präsentiert von
Menü
Inside

Beckenbauer befürwortet 6+5-Regel

Franz Beckenbauer hat zum Auftakt des FIFA-Kongresses in Sydney ein Plädoyer für die Einführung der 6+5-Regel gehalten. „Wir favorisieren diese Regel, weil niemand in seinem Klub nur Ausländer spielen sehen will. Und als Jung-Profi fühlst du dich blockiert. Das ist nicht gut für den Fußball“, sagte der Bayern-Präsident am Donnerstag. Die Verabschiedung der 6+5-Regel, die bis zum Sommer 2013 umgesetzt werden soll und nach der mehr einheimische als ausländische Spieler in der Anfangsformation stehen müssen, steht am Freitag im Mittelpunkt des FIFA-Kongresses.

Fanumfrage - Bestnote für FC Bayern
Der FC Bayern steht in der Gunst seiner Fans ganz weit oben. In einer von der „Sport Bild“ beauftragten Umfrage am 33. und 34. Spieltag der abgelaufenen Saison in allen Bundesligastadien belegte der deutsche Rekordmeister mit einer Note von 2,03 Platz eins, gefolgt vom FC Schalke 04 (2,08) und dem VfB Stuttgart (2,17). Gefragt wurde in acht Kategorien (z.B. Ticketing, Stadion, Verein) mit 20 Unterpunkten (z.B. Eintrittspreise, Parktplatz-Situation, Vorstand/Management).

FCB ohne Ottl zurück in München
Am Mittwochmorgen um 8.10 Uhr landete der FC Bayern nach elf Stunden Flug aus Kolkata in München. Damit endete die neuntägige Asienreise des deutschen Rekordmeisters, gleichzeitig begann der Urlaub. Nicht mit an Bord der Chartermaschine war Andreas Ottl, der bereits von Indien aus in sein Urlaubsdomizil geflogen war. José Ernesto Sosa reiste schon direkt nach der Ankunft weiter nach Argentinien.

Spruch des Tages
„Das war reiner Zufall." (Bundestrainer Joachim Löw zu den Rückennummern 24, 25, 26, die Patrick Helmes, Jermaine Jones und Marko Marin beim 2:2 gegen Weißrussland trugen. Die Spieler wurden am Mittwoch als 24., 25. und 26. aus dem deutschen EM-Aufgebot gestrichen.)

Weitere Inhalte