präsentiert von
Menü
Sagnol fällt aus

Toni, Ribéry und Klose vor Rückkehr

Es war nicht ganz ungefährlich, am Mittwoch beim Training des FC Bayern an der Säbener Straße zuzuschauen. Besonders in der Nähe des Profihauses lauerten ungeahnte Gefahren - in Person von Franck Ribéry und Daniel van Buyten. Die beiden Freunde lauerten nämlich mit gefüllten Wassereimern auf dem Dach auf ahnungslose Opfern - und fanden sie dann auch reihenweise.

Ein Sportbild-Journalist, mehrere Fans, José Sosa sowie Luca Toni und sein Dolmetscher kamen bei hochsommerlichen Temperaturen in den Genuss einer Riberyschen/VanBuytschen-Abkühlung. Und mit Hilfe eines Komplizen gelang es den beiden sogar, Oliver Kahn in die feuchte Falle tappen zu lassen. Mark van Bommel lockte den Kapitän unter einem Vorwand an sein Auto und amüsierte sich dann köstlich über den Erfolg der Aktion.

Lockeres Training

Keine Frage: Drei Tage vor einem Bundesligaspiel ging es beim FC Bayern schon mal ernsthafter zur Sache. Aber wer sollte es Ribéry und Co. auch verdenken, dass sie in den letzten Tagen einer erfolgreichen Saison den Spaß in den Vordergrund stellten?

Trainingsinhalte am Mittwoch waren in erster Linie das allseits beliebte „Kreisspiel“ und Fußballtennis. Nur für diejenigen Akteure, die am Abend zuvor beim 11:5-Benefizspielsieg in Darmstadt nicht zum Einsatz gekommen waren, gab es am Ende der Einheit einen kleinen Ausdauerlauf.

Jansen noch fraglich

Mittendrin im Geschehen auf dem Platz waren auch Ribéry, Toni und Miroslav Klose. Alle drei fehlten zuletzt aufgrund unterschiedlicher Blessuren. „Die Chancen stehen nicht schlecht, dass sie am Samstag spielen können“, sagte Co-Trainer Michael Henke. Im Saisonfinale gegen Hertha BSC wird der FCB also fast in Bestbesetzung antreten können.

Sicher nicht mit dabei sind nur Hamit Altintop (Aufbautrainig nach Mittelfußbruch) und Willy Sagnol, der sich in Darmstadt eine Zerrung zugezogen hat. Fraglich ist zudem noch der Einsatz von Marcell Jansen (Wadenprobleme). Spätestens bei der Übergabe der Meisterschale gegen 17.20 Uhr werden aber auch die drei auf dem Platz stehen.

Weitere Inhalte