präsentiert von
Menü
Nach Auftaktniederlage

Altintop ist ’weiter sehr optimistisch’

Wie sehr Fatih Terim die Qualitäten von Hamit Altintop schätzt, bewies der türkische Nationaltrainer gleich im ersten EM-Spiel seiner Mannschaft. Obwohl der Bayern-Profi aufgrund einer Fußverletzung mehrere Wochen fast ohne Spielpraxis war und dazu sich auch noch in der Vorbereitung auf das Turnier eine Oberschenkelverletzung zuzog, stand der 25-Jährige gegen Portugal in der Startelf.

Auf der Position des rechten Verteidigers zeigte Altintop bis zu seiner Auswechslung in der 76. Minute eine solide Vorstellung und lieferte sich immer wieder rassige Zweikämpfe mit Portugals Besten Christiano Ronaldo. In einem auf www.bundesliga.de veröffentlichen Interview spricht Hamit über die Auftakt-Niederlage und die Chancen der türkischen Mannschaft im weiteren Turnierverlauf.

Das Interview mit Hamit Altintop

Frage: Herr Altintop, die Türken haben zum Auftakt gegen Portugal mit 0:2 verloren und waren dabei relativ chancenlos. Wie groß ist Ihre Enttäuschung?
Hamit Altintop: „In der ersten Halbzeit haben wir noch ganz gut gespielt. In der zweiten haben wir dann leider etwas den Faden verloren. Da haben die Portugiesen umgestellt, und wir wussten gar nicht so genau, wo sie alle sind.“

Frage: Woran könnte das gelegen haben?
Altintop: „Wir haben einige junge Spieler in der Mannschaft. Die sind offenbar mit dem Druck nicht klar gekommen.“

Frage: Muss Ihnen demnach nicht angst und bange werden vor dem Rest des Turniers?
Altintop: „Klar ist dieses erste Ergebnis nicht schön. Aber ich bin weiterhin sehr, sehr optimistisch. Portugal war eh der Favorit. Von uns hat in diesem Spiel doch niemand etwas erwartet. Für uns fängt das Turnier erst am Mittwoch richtig an.“

Frage: Dann spielen Sie gegen Gastgeber Schweiz, der ebenfalls das Auftaktspiel verloren hat. Nach dem Skandalspiel in den WM-Playoffs 2005 ist es ohnehin eine brisante Partie, nun wird sie auch noch zu einem richtigen Endspiel um die Chance aufs Viertelfinale...
Altintop: „Das stimmt. Aber ich bin weiterhin davon überzeugt, dass wir eine gute Mannschaft haben, die gegen die Schweiz gewinnen und die Revanche für 2005 schaffen kann.“

Frage: Wie wollen Sie das nach der enttäuschenden Leistung gegen die Portugiesen schaffen?
Altintop: „Wir müssen einfach zielstrebiger spielen. Darüber werden wir intern in der Mannschaft reden. Und ich werde auch nochmal persönlich mit dem Trainer sprechen.“

Frage: Sie haben auf der etwas ungewohnten Position des rechten Außenverteidigers gespielt und sind dabei auch auf Cristiano Ronaldo getroffen, der Ihnen einige Mühe bereitet hat. Wie hat Ihnen diese Position gefallen?
Altintop: „Eigentlich ganz gut.“

Weitere Inhalte