präsentiert von
Menü
EM-Finale

FCB-Quintett vor Saison-Krönung

Fünf Bayern-Profis stehen vor der Krönung einer glanzvollen Saison. Nach dem Gewinn des nationalen Triples aus Ligapokal, Meisterschaft und DFB-Pokal können Miroslav Klose, Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Marcell Jansen und Lukas Podolski noch einen draufsetzen: Im Finale der EURO 2008 am Sonntagabend gegen Spanien geht es für das Quintett sowie für Neu-Bayer Tim Borowski um den EM-Titel.

„Wir freuen uns, dass wir im Finale sind und wir wissen, wenn wir unsere Leistung bringen, werden wir auch das Finale gewinnen“, zeigte sich Lahm. Siegtorschütze beim 3:2-Erfolg im Halbfinale gegen die Türkei, zuversichtlich, dass die deutsche Nationalmannschaft am Sonntagabende in Wien den vierten EM-Triumph nach 1972, 1980 und 1996 feiern wird.

Ballack droht auszufallen

Allerdings muss die DFB-Auswahl bei ihrer insgesamt sechsten Final-Teilnahme möglicherweise auf Kapitän Michael Ballack verzichten. Der ehemalige Bayern-Profi konnte wegen muskulärer Probleme in der rechten Wade nicht am Abschlusstraining am Samstagabend teilnehmen und droht beim Saisonhöhepunkt auszufallen. „Es gibt schon die Hoffnung, dass Michael Ballack spielen kann, auch wenn sie nicht sehr groß ist“, sagte ein besorgt klingender Bundestrainer Joachim Löw.

„Wir müssen uns ernsthafte Gedanken machen, was ist, wenn er nicht spielen kann“, berichtete Löw. Ballack werde „rund um die Uhr“ von der medizinischen Abteilung behandelt, teilte Löw mit. Die Entscheidung über Ballacks Mitwirken dürfte erst kurz vor dem Anpfiff am Sonntagabend fallen. Löw nannte „zwei Möglichkeiten“ für seinen Notplan: „Tim Borowski und Bastian Schweinsteiger können diese Position spielen.“

Siebter Titel für DFB-Team?

Sollte Schweinsteiger von der rechten Seite in die Zentrale wechseln, könnte Clemens Fritz wieder auf dem Flügel zum Zuge kommen. Borowski hatte Ballack dagegen schon im WM-Eröffnungsspiel vor zwei Jahren gegen Costa Rica vertreten. Auch Ballacks Teamkollegen bangen um ihren Anführer: „So jemanden brauchen wie ihn brauchen wir im Finale“, sagte Thomas Hitzlsperger.

In dem Weltranglisten-Fünften Deutschland und dem -Vierten Spanien treffen vor 51.428 Zuschauern im Happel-Stadion zwei große Fußball-Nationen aufeinander - doch ein so bedeutendes Duell der beiden Mannschaften hat es noch nicht gegeben. Während das DFB-Team in Wien schon den siebten großen Titel gewinnen kann, liegt der bisher einzige Turniersieg der Iberer bei der EM 1964 schon 44 Jahre zurück.

Weitere Inhalte