präsentiert von
Menü
DFB-Pokal-Auslosung

Bayern trifft auf Rot-Weiß Erfurt

Der FC Bayern reist in der ersten Runde des DFB-Pokals nach Thüringen. Wie die Auslosung am Sonntagnachmittag im Studio von „Premiere“ ergab, spielt der Titelverteidiger in der Zeit vom 7. bis 10. August beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt. Den genauen Termin wird der DFB in den nächsten Tagen festlegen.

„Prima, das gibt uns die Möglichkeit, in den neuen Bundesländern zu spielen“, zeigte sich Jürgen Klinsmann erfreut über das Los, das „Glücksfee“ Steffi Jones ihm und seiner Mannschaft bescherte. Der neue Bayern-Coach warnte aber davor, Erfurt zu unterschätzen. „Rot-Weiß ist zwar ein unterklassiger Gegner, aber auch die sind immer für eine Überraschung gut. Dennoch ist, klar, das wir uns aus der Favoritenrolle nicht rausreden wollen.“

Van Bommel muss an Burghausen denken

Rot-Weiß belegte in der letzten Saison den 7. Platz in der Regionalliga Nord und qualifizierte sich damit für die neugeschaffene 3. Liga. Dort trifft die Mannschaft von Ex-Profi Karsten Baumann (u.a, 1. FC Köln und Borussia Dortmund) am 15./16. November auf die zweite Mannschaft des FC Bayern.

„Uieeeh“, laute die erste Reaktion von Mark van Bommel, der sofort an Burghausen denken musste. Dort gewannen die Bayern in der letzten Saison ihr Erstrundenspiel erst nach Elfmeterschießen. „Erfurt ist wieder ein Gegner, für den die erste Pokalrunde bereits das Spiel des Jahres ist. Ich hoffe wir können unsere Nerven und die der Fans diesmal etwas weniger strapazieren“, so Van Bommel weiter.

Bayern spielen im Steigerwaldstadion

Für Klinsmann und seine Mannschaft ist das Spiel im sicherlich restlos ausverkauften Steigerwaldstadion (17.500 Plätze) ein guter Härtetest für das Bundesligaauftaktspiel knapp eine Woche darauf gegen den Hamburger SV. „Es hätte sicherlich schlimmer, aber auch leichter kommen können“, sagte Michael Rensing. „Ich glaub wir tun gut daran, mit voller Konzentration nach Erfurt zu fahren. Wie sind Titelverteidiger und möchten auch diese Saison so weit wie möglich kommen.“

Spieler und Verantwortliche des FC Rot-Weiß Erfurt verfolgten die Auslosung gemeinsam im Trainingslager in Weißensee. „Über den Meister und Pokalverteidiger FC Bayern haben wir uns alle riesig gefreut", berichtete Manager Stefan Beutel. „Wir haben gegen die beste Mannschaft Deutschlands überhaupt nichts zu verlieren, wollen ein gutes Spiel machen und Eigenwerbung betreiben."

Die nächsten Termine

Die zweite Hauptrunde wird übrigens am 23./24. September 2008 ausgespielt, ehe am 27./28. Januar 2009 das Achtelfinale steigt. Die weiteren Termine: Viertelfinale am 3./4. März 2009, Halbfinale am 21./22. April 2009, Finale am 30. Mai 2009 in Berlin.

Die Partien der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde:

Rot-Weiß Erfurt - FC Bayern München
FC Ingolstadt - Hamburger SV
1. FC Heidenheim - VfL Wolfsburg
FC Wegberg-Beeck - Alemannia Aachen
Rot-Weiss Ahlen - 1. FC Nürnberg
Hansa Lüneburg - VfB Stuttgart
Chemnitzer FC - TSG Hoffenheim
SC Paderborn - FC Augsburg
Eintracht Trier - Hertha BSC Berlin
FSV Frankfurt - VfL Osnabrück
Offenbacher Kickers - SpVgg Greuther Fürth
VfB Fichte-Bielefeld - Borussia Mönchengladbach
SV Darmstadt 98 - SV Wehen-Wiesbaden
TSG Neustrelitz - TSV 1860 München
ASV Durlach - Arminia Bielefeld
Hallescher FC - Hannover 96
Rot-Weiss Essen - Borussia Dortmund
Rot-Weiß Oberhausen - Bayer Leverkusen
FC Erzgebirge Aue - FC St. Pauli
FC Oberneuland Bremen - TuS Koblenz
SC Preußen Münster - VfL Bochum
SV Babelsberg 03 - FSV Mainz 05
Holstein Kiel - Hansa Rostock
Carl Zeiss Jena - 1. FC Kaiserslautern
SpVgg Unterhaching - SC Freiburg
Tennis Borussia Berlin - Energie Cottbus
ASV Bergedorf - MSV Duisburg
SpVgg Ansbach - Karlsruher SC
SC Pfullendorf - Eintracht Frankfurt
FC Homburg - Schalke 04
SV Niederauerbach - 1. FC Köln
Eintracht Nordhorn - Werder Bremen

Weitere Inhalte