präsentiert von
Menü
Trainerdebüt von Klinsmann

FCB sorgt für Ausnahmezustand

Am Sonntag bestreitet der FC Bayern beim SV Lippstadt sein erstes Testspiel - die sportliche Premiere von Jürgen Klinsmann auf der Trainerbank des Rekordmeisters. Das Debüt des Cheftrainers wird für die 67.000-Einwohner-Stadt ein riesiges Ereignis. „Das sind für uns schon gigantische Verhältnisse“, kommentierte Kai Hartelt vom SV Lippstadt den Auftritt des FCB.

Das Benefizspiel beim ehemaligen Verein von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wird zum Jubiläum „100 Jahre Fußballsport in Lippstadt“ ausgerichtet. Der Gesamterlös kommt der Jugendarbeit des Klubs zugute, der nach dem Abstieg in der neuen Spielzeit in der Westfalenliga spielt.

Stadion extra vergrößert

Schon seit einigen Wochen bereitet sich der Klub auf sein „Spiel des Jahres“ vor. Das Lippstädter-Stadion „Am Waldschlösschen“ fasst normalerweise rund 4.000 Zuschauer. Durch zusätzliche Tribünen konnte die Anzahl der Plätze auf rund 8.000 verdoppelt werden. Für den Besucheransturm wurde sogar extra ein Online-Ticket-System eingerichtet.

Doch die Sitzplatz-Erweiterung wird nicht ganz ausreichen. Allein 300 Akkreditierungswünsche von Journalisten liegen dem Verein vor. „Zu diesem Spiel könnten wir wahrscheinlich das halbe Stadion nur mit Medienvertretern füllen», sagte Hartelt. (FCB.tv überträgt das Spiel live ab 15.55 Uhr und zeigt anschließend die Highlights der Partie.)

Besucher sollen auf ihre Kosten kommen

Der FC Bayern wird ohne seine EM-Stars Miroslav Klose, Philipp Lahm, Lukas Podolski, Neuzugang Tim Borowski, Bastian Schweinsteiger sowie Luca Toni, Hamit Altintop und dem verletzten Franck Ribéry auflaufen. Ebenfalls geschont werden Lucio, Willy Sagnol und Martin Demichelis, die erst vergangenen Mittwoch zum Team dazu gestoßen sind. „Wir jagen keinen nach wenigen Tagen von Null auf 200“, begründete Klinsmann diese Entscheidung.

Dabei stellt der neue Bayern-Coach den Besuchern einen großartigen Fußballtag in Aussicht: „Das Spiel wird von uns angegangen wie eine sehr, sehr intensive Trainingseinheit mit hoher Intensität. Und natürlich wollen wir den Leuten im Stadion etwas zeigen.“ Neben Zé Roberto, Mark van Bommel und der neuen Nummer eins im Tor, Michael Rensing, sollen Nachwuchstalente wie Mehmet Ekici, Deniz Yilmaz, Holger Badstuder, Thomas Müller sowie Gastspieler Joseph Ngwenya für einen erfolgreichen Einstand von Jürgen Klinsmann sorgen.

Weitere Inhalte