präsentiert von
Menü
Inside

Deutschland glaubt an Klinsmann

Die große Mehrheit der Deutschen ist fest davon überzeugt, dass Jürgen Klinsmann dem FC Bayern großen Erfolg bringen wird. Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für das Magazin „Playboy“ unter 1.000 Menschen erwarten fast zwei Drittel der Deutschen (64 Prozent), dass die Bayern unter dem neuen Cheftrainer ihren deutschen Meistertitel erfolgreich verteidigen werden. Fast die Hälfte (47 Prozent) glaubt, dass sie wieder den DFB-Pokalsieg holen und 28 Prozent der Befragten rechnen damit, dass die Münchner die Champions League gewinnen werden. 20 Prozent der Befragten gehen sogar davon aus, dass der FCB am Ende der ersten Saison unter Klinsmann das Triple erreichen wird, weitere 20 Prozent meinen, dass Klinsmann das „Double“ an die Isar holt.

'Sportbild'-Rangliste: Rummenigge auf Platz eins
Karl-Heinz Rummenigge ist der mächtigste Mann im deutschen Fußball - so heißt es in der aktuellen Ausgabe der „Sportbild“. Demnach führt der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern und Vorsitzende der europäischen Klubvereinigen ECA die Rangliste der 43 mächtigsten Männer an. Auf Platz drei rangiert Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß ist Siebter. Als mächtigster Bundesligatrainer kam Jürgen Klinsmann auf den 18. Rang, FCB-Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ist 36., Paul Breitner 42.

Gruppensiege für Breno und Sosa
José Ernesto Sosa und Breno haben die Gruppenphase des olympischen Fußballturniers erwartungsgemäß auf Platz eins abgeschlossen. In Gruppe A besiegte Argentinien am Mittwoch durch Tore von Ezequiel Lavezzi und Diego Buonaotte Serbien mit 2:0 (1:0), Sosa stand dabei erstmals in der Startelf, wurde nach 68 Minuten aber ausgewechselt. Es war der neunte Sieg in Folge für die „Albiceleste“ bei Olympia und damit ein neuer Rekord! 3:0 (1:0) endete das letzte Gruppenspiel Brasiliens gegen China (Tore: Diego und zweimal Thiago Neves), Breno spielte erneut 90 Minuten durch. Im Viertelfinale treffen die Brasilianer nun auf Kamerun, Argentinien auf die Niederlande. Sollten sich die beiden Turnierfavoriten weiter durchsetzen, kommt es im Halbfinale zum direkten Duell zwischen Argentinien und Brasilien.

Weitere Inhalte