präsentiert von
Menü
'Unangehme Gruppe'

Die Stimmen zur CL-Auslosung

Die Duelle mit den Topklubs aus England und Spanien blieben dem FC Bayern zwar erspart, doch mit Olympique Lyon, Steaua Bukarest und dem AC Florenz warten trotzdem schwere Aufgaben auf die Mannschaft von Jürgen Klinsmann. „Diese Gruppe hat es in sich“, sagte der Bayern-Coach nach der Auslosung am frühen Donnerstagabend.

Die Stimmen im Überblick:

Karl-Heinz Rummenigge: „Das ist eine Gruppe, die keiner unterschätzen sollte. Lyon, Bukarest und Florenz sind schwer zu spielen, große Klubs in ihren Ländern. Ein Schmankerl für Luca Toni und viele Fußballfans in Deutschland und Italien ist natürlich das Duell mit dem AC Florenz. Ich freue mich auf alle diese Spiele und bin zuversichtlich, daß wir unser Ziel, weiterzukommen, schaffen werden.“

Jürgen Klinsmann: „Leichte Gruppen gibt es in der Champions League sowieso nicht. Florenz hat seinen Reiz durch Luca Toni, Lyon ist ein Brocken und Steaua Bukarest hat eine sehr spielstarke Mannschaft. Diese Gruppe hat es in sich. Es wird eine sehr, sehr spannende Angelegenheit, aber wir freuen uns auf die Spiele in der Champions Legaue.“

Franck Ribéry: „Ich hätte lieber gegen eine andere große Mannschaft wie Chelsea, Manchester oder Arsenal gespielt - aber nicht gegen Lyon. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich nur zu gut, dass das eine sehr gute Mannschaft ist, die schwer zu schlagen ist."

Daniel van Buyten: „Ich denke, das ist eine machbare Gruppe, auch wenn wir die Gegner natürlich nicht unterschätzen dürfen. Vor allem den AC Florenz stufe ich als großen Konkurrenten im Kampf um den ersten Gruppenplatz ein."

Miroslav Klose: „Es hätte schlimmer kommen können, dennoch müssen wir aufpassen. In Lyon habe ich mit Bremen schon mal 2:7 verloren - also alles andere als gute Erinnerungen. Florenz hat mit Mutu und Gilardino einen ganz starken Angriff. Und Bukarest ist die unbekannte Mannschaft in dieser Gruppe, aber gerade deswegen nicht zu unterschätzen.“

Philipp Lahm: „Wir müssen auf uns schauen. Wenn wir unsere Leistung bringen, kommen wir auch in die nächste Runde. Diese Gruppe ist auf jeden Fall machbar, aber so einfach wird das nicht.“

Michael Rensing: „Das ist eine sehr unangenehme Gruppe mit schweren Gegnern, aber wir können zufrieden sein. Das Duell mit Lyon hat viel Brisanz aufgrund der Vergangenheit.“

Weitere Inhalte