präsentiert von
Menü
Schub durch Toni?

FCB hat ersten Dreier im Visier

Gestärkt durch gute Nachrichten aus der medizinischen Abteilung ist der FC Bayern am Freitagnachmittag zum Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund aufgebrochen und hat den ersten Sieg in dieser Saison fest ins Visier genommen. „Wir gehen mit der Denkweise nach Dortmund, dass wir danach vier Punkte auf dem Konto haben“, sagte Chefcoach Jürgen Klinsmann selbstbewusst.

Musste der Nachfolger von Ottmar Hitzfeld bei der Saisonpremiere zuhause gegen den Hamburger SV noch auf acht Spieler verzichten, hat er am Samstag in Dortmund mit Hamit Altintop, Luca Toni und wohl auch Martin Demichelis wichtige Alternativen wieder zur Verfügung. „Ich bin sehr, sehr motiviert und möchte unbedingt spielen", sagte Altintop nach ausgestandenen Fuß-Problemen.

Vor allem aber durch die Rückkehr von Bundesligatorschützenkönig Toni („Wenn ich der Trainer wäre, würde ich mich aufstellen“) erhofft sich Klinsmann „einen Schub“ für seine Mannschaft. „Wir sind froh, dass Luca wieder dabei ist“, sagte Kapitän Mark van Bommel am Freitag.

Toni könnte der Bayern-Offensive noch mehr Durchschlagskraft bereiten, doch nach dem 2:2 gegen den HSV trotz einer 2:0-Führung wollen die Bayern vor allem in der Defensive kompakter auftreten. „Wir wissen, was wir da falsch gemacht haben. Gegen Hamburg standen unsere Reihen zu weit außeinander“, erklärte Van Bommel. Klinsmann forderte von den Seinen, „noch konzentrierter, noch enger am Mann“ zu stehen und „den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen.“

Supercup-Niederlage zählt nicht

Mehr wollte Klinsmann über Spielsystem und Aufstellung nicht verraten. Der Bayern-Coach erwartet von allen seinen Spielern „eine weitere Steigerung“ gegenüber dem Hamburg-Spiel. Das mit 1:2 verlorene T-Home-Supercupspiel gegen die Borussia vor viereinhalb Wochen ist für Klinsmann und Co. ein Muster ohne Wert. „Wir waren damals noch in der Saisonvorbereitung, haben am selben Tag noch hart trainiert und die Nationalspieler waren erst sechs Tage dabei. Jetzt sind wir in einer anderen Verfassung“, ist sich Van Bommel sicher.

„Das war damals ein Testspiel und ist für uns für Samstag kein Vergleichswert“, betonte auch Klinsmann. Der Bayern-Coach bezeichnete den Auftritt im mit über 80.000 Zuschauern ausverkauften Signal-Iduna-Park als „Highlight“ für seine Spieler. „Volle Hütte, tolles Publikum - wir freuen uns auf das Spiel und wollen uns beweisen“, sagte Klinsmann und hielt fest: „Ich bin guten Mutes für Dortmund.“

Weitere Inhalte