präsentiert von
Menü
Ein Sieg muss her

FCB will gegen Hertha den Bann brechen

Aller guten Dinge sind drei! Nach zwei Remis zum Auftakt hat der FC Bayern am dritten Spieltag den ersten Sieg in der Bundesliga fest im Visier. „Wir wollen mit einem Dreier richtig loslegen“, kündigte Jürgen Klinsmann vor dem Heimspiel an diesem Sonntag (ab 16.45 Uhr im FCB-Liveticker) gegen Hertha BSC Berlin an. „Ich gehe davon aus, dass wir am Sonntag den ersten Dreier einfahren“, sagte Bastian Schweinsteiger.

2:2 gegen den Hamburger SV, 1:1 zu Zehnt bei Borussia Dortmund - beim FC Bayern hatte man sich den Saisonstart sicherlich anders vorgestellt. Doch das soll Sonntag endlich anders werden. „Wir kommen langsam immer besser in Fahrt. Jetzt wird es Zeit für einen Sieg“, sagte Schweinsteiger. Philipp Lahm ist „fest davon überzeugt“, dass Klinsmann am Sonntag seinen ersten Sieg als Bayern-Trainer feiern wird.

Der Optimismus der Bayern gründet sich auf zwei Dinge. „Wir haben wieder eine intensive Trainingswoche hinter uns. Die Automatismen greifen langsam und die Nachzügler kommen immer mehr ins Rollen“, sagte Klinsmann. Schweinsteiger, Toni und Co. kommen nach den Eindrücken des Bayern-Coaches also immer näher heran an ihr volles Leistungsvermögen.

Zum anderen hat der Bayern-Coach gegen die Berliner erstmals fast seinen kompletten Kader zur Verfügung. Nur Franck Ribéry, Willy Sagnol und Hamit Altintop fallen weiter aus, Kapitän Mark van Bommel ist gesperrt. Tim Borowski und Zé Roberto hingegen sind nach überstandenen leichten Blessuren genauso einsatzfähig wie die beiden Olympioniken Breno und José Sosa. „Die sind voll im Saft und heiß“, sagte Klinsmann, der auf Neuzugang Massimo Oddo noch verzichten wird.

Spannung verspricht die Frage, auf wen der Bayern-Coach im Sturm setzen wird. Gegend den HSV spielten Lukas Podolski und Miroslav Klose, der auch gemeinsam mit Luca Toni in Dortmund in der Startelf stand. Spielen jetzt gegen Berlin Podolski und Toni von Beginn an? Klinsmann ließ sich wie immer nicht in die Karten schauen und verriet nichts über seine geplante Aufstellung und Taktik gegen Hertha - nur so viel: „Wir haben Respekt vor jedem Gegner. Aber letztendlich werden wir am Sonntag unser Spiel spielen.“

Nur 2 Berliner Siege in München

Dass die Hertha ein gern gesehener Gast der Bayern ist, zeigt ein Blick in die Statistik. Bei 25 Heimspielen gegen die Berliner ging der FCB 19 Mal als Sieger vom Platz und verlor nur zwei Mal - zuletzt vor fast 31 Jahre. Am 29. Oktober
1977 gelang Hertha ein 2:0. Insgesamt sind die Bayern schon seit 13 Pflichtspielen gegen den Hauptstadt-Klub ungeschlagen.

Hertha-Coach Lucien Favre und seine Mannschaft werden den Bayern die Punkte aber sicherlich nicht kampflos überlassen. „Wenn die Mannschaft sich Torchancen erarbeitet und diese auch nutzt, könnte es vielleicht mit einem Sieg klappen“, meinte Favre, der ein selbstbewusstes und mutiges Auftreten von seinen Spielern in der Allianz Arena forderte. Manager Dieter Hoeneß sagte: „Die Bayern werden irgendwann richtig in Schwung kommen. Ich hoffe, es ist nicht schon gegen uns der Fall.“

Weitere Inhalte