präsentiert von
Menü
Inside

Rensing weiter unbesiegt

Das 2:2 zum Bundesligastart gegen den Hamburger SV war sicherlich kein Auftakt nach Maß für den FC Bayern. Auch nicht für Michael Rensing, der in seinem ersten Spiel als neue Nummer eins gleich zwei Mal hinter sich greifen musste. Immerhin konnte der 24-Jährige seine Serie weiter ausbauen. Auch in seinem 24. Bundesliga-Einsatz blieb Rensing ohne Niederlage. Bei 16 Siegen und nun acht Remis ist er zugleich Bundesliga-Rekordhalter vor dem früheren Frankfurter Dirk Wolf, der zwischen 1991 und 1994 keines seiner ersten 22 Bundesligaspiele verlor.

BVB ohne Dede und Weidenfeller
Borussia Dortmund muss im nächsten Bundesligaspiel gegen den FC Bayern am kommenden Samstag voraussichtlich auf Mannschaftskapitän Dede und Torhüter Roman Weidenfeller verzichten. Beim Saisonauftakt in Leverkusen musste der Brasilianer in der 72. Minute mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden. Auch Weidenfeller musste vorzeitig vom Feld, er erlitt eine Risswunde und wird wohl ein Spiel ausfallen.

BVB tauscht Petric für Zidan
Auch Mladen Petric wird kommende Woche nicht gegen den FC Bayern nicht spielen können. Dortmunds bester Torschütze der vergangenen Saison (13 Tore) wechselt mit sofortiger Wirkung zum Hamburger SV, wo er einen Vierjahresvertrag unterzeichnen wird. Im Gegenzug wechselt Mohamed Zidan vom HSV zum BVB, wo er auf seinen langjährigen Trainer Jürgen Klopp trifft.

Erfolgreicher Saisonstart für U17
Die U17 des FC Bayern ist mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Am ersten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest bezwang das Team von Trainer Stephan Beckenbauer den nachwuchs von Eintracht Frankfurt mit 3:1 (1:1). Nach dem frühen Rückstand durch Rizvanovic (10. Minute) gelang Knasmüller (39.) noch vor der Pause der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel sorgte David Alaba (73./80.) mit seinem Doppelpack für den Auftakterfolg.

Spruch des Tages
„Nächste Woche kommen die Bayern, da war es nicht schlecht, dass wir schon mal drei Punkte geschnappt haben.“
(Borussia Dortmunds Coach Jürgen Klopp zum 3:2 bei Bayer Leverkusen)

Weitere Inhalte