präsentiert von
Menü
Überragende Mehrheit

Ribéry ist Fußballer des Jahres

Großer Erfolg und große Ehre für Franck Ribéry! Der französische Mittelfeldstar des FC Bayern hat mit großem Abstand die Wahl zum Fußballer des Jahres 2007/2008 gewonnen. Der 25-Jährige erhielt 224 von 766 abgegebenen Stimmen und verwies damit Nationalelf-Kapitän Michael Ballack (115) deutlich auf Platz zwei.

In der vom kicker-sportmagazin durchgeführten Wahl unter deutschen Sportjournalisten dominierten ganz klar die Spieler des Double-Gewinners aus München. Knapp hinter Ballack belegte Torschützenkönig Luca Toni (108) den dritten Rang. Auf Platz vier und fünf kamen mit Philipp Lahm (69) und Ex-Kapitän Oliver Kahn (60) zwei weitere Profis des Rekordmeisters. Lukas Podolski (18) als Neunter und Bastian Schweinsteiger (6) auf Platz zehn rundeten das überragende Resultat aus Sicht des FCB ab.

Rummenigge stolz über Ribérys Wahl

„Wir sind glücklich und stolz, dass Franck Ribéry mit überwältigender Mehrheit zum Fußballer des Jahres 2008 gewählt worden ist. Sein Sieg ist absolut verdient", sagte FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Dass insgesamt sechs Münchner unter den ersten zehn platziert sind, bezeichnete Rummenigge als „einzigartiges Ergebnis für den FC Bayern und zeigt einmal mehr die Popularität und Qualität unserer Mannschaft.“

Und auch der Trainer der letzten Saison war ein Bayer. Mit 264 von insgesamt 758 Stimmen wurde Klinsmann-Vorgänger Ottmar Hitzfeld klar auf Platz eins gewählt. Mit deutlichem Abstand belegt Felix Magath (131) den zweiten Platz, gefolgt von Ralf Rangnick (71), Trainer des Bundesliga-Aufsteigers TSG 1899 Hoffenheim. Die Sieger-Pokale werden Ribéry und Hitzfeld vor dem Saisoneröffnungsspiel gegen den Hamburger SV am 15. August überreicht.

Weitere Inhalte