präsentiert von
Menü
'Eine total unnötige Niederlage'

Die Stimmen zum 0:1 in Hannover

Keine Frage, das hatte sich der FC Bayern anders vorgestellt. „Es war eine total unnötige Niederlage, die weh tut, die wir aber jetzt schlucken müssen“, sagte Jürgen Klinsmann nach dem 0:1 (0:1) bei Hannover 96. Uli Hoeneß sagte: „Ich habe festgestellt, dass jetzt eine ganze Menge Mannschaften vor uns sind - das nervt mich. Wir sollten sehr bemüht sein, diesen Zustand nicht allzu lange währen zu lassen.“

Die Stimmen im Überblick:

Uli Hoeneß: „Ich habe festgestellt, dass jetzt eine ganze Menge Mannschaften vor uns sind - das nervt mich. Wir sollten sehr bemüht sein, diesen Zustand nicht allzu lange währen zu lassen. Wir sind viel zu nachlässig mit dem Spiel umgegangen. In den ersten 20 Minuten haben wir das Spiel total im Griff gehabt, durch das dumme Freistoßtor haben wir uns das Spiel aber aus der Hand nehmen lassen. Gott sei Dank haben wir schon am Dienstag wieder ein Spiel gegen Lyon. Da können wir versuchen, uns international zu bewähren, um irgendwann den Rhythmus zu finden, damit wir auch in der Liga besser spielen als zuletzt.“

Jürgen Klinsmann: „Wir haben nicht schlecht begonnen und das Spiel kontrolliert. Das Freistoßtor hat uns dann den Rhythmus genommen, danach kamen wir einfach nicht mehr rein. Wir haben uns nicht die Torchancen herausgespielt, die unsere Stürmer brauchen, um Tore zu machen. Das hat sich bis zum Ende durchgeschleppt. Um das Spiel umzudrehen, hat uns vieles gefehlt: Kreativität, Spielwitz und das Spiel ohne Ball. Es war eine total unnötige Niederlage, die weh tut, die wir aber jetzt schlucken müssen.“

Philipp Lahm: „In der Defensive haben wir heute besser gespielt als gegen Bremen, aber nach vorne ging wenig. Da haben wir uns zu viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten geleistet. Hannover geht durch eine Standardsituation in Führung und kann natürlich auch verteidigen - dann wird’s immer schwer.“

Weitere Inhalte