präsentiert von
Menü
Bayern - Lyon

Die Stimmen zum 1:1

Auch nach dem zweiten Spieltag in der Champions League führt der FC Bayern die Tabelle der Gruppe F mit zwei Punkten Vorsprung vor den Verfolgern Florenz und Lyon an. Kein Wunder, dass Uli Hoeneß das 1:1 gegen Lyon durchweg positiv bewertete. „Das war wie ein Sieg“, sagte ein sichtlich zufriedener Bayern-Manager. Auch Trainer Jürgen Klinsmann zeigte sich mit dem Auftreten seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Es war beeindruckend, was die Mannschaft geleistet hat.“

Die Stimmen im Überblick:

Karl-Heinz Rummenigge: „Grundsätzlich war es ein sehr gutes Champions-League-Spiel von beiden Mannschaften. Lyon ist ein tolle Mannschaft. In der zweiten Hälfte hat unsere Mannschaft einen großen Kraftakt hingelegt und dann auch verdient das 1:1 erzielt. Das Ergebnis ist okay. Wir können damit leben, da wir mit zwei Punkten Vorsprung Tabellenführer bleiben. Die Mannschaft hat gut gespielt, hat reagiert. Das lässt uns hoffnungsvoll in die Zukunft schauen.“

Uli Hoeneß: „Als die Mannschaft den Schock von dem vermeidbaren Gegentor weggesteckt hat, hat sie sehr diszipliniert gespielt. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass sie nach dem schönen 1:1 nicht wild nach vorne gerannt ist, denn Lyon ist eine Klasse-Mannschaft und durch so einen Freistoßschützen wie Juninho kann man immer ein Gegentor kriegen. Wenn wir die Tabelle anschauen, war dieses Unentschieden heute fast wie ein Sieg. Die Mannschaft hat gegen einen hochklassigen Gegner sehr gut gespielt hat und das ist überhaupt nicht vergleichbar mit dem Spiel in Hannover. Das lässt mich hoffen, dass wir auch in der Bundesliga andere Leistungen bringen.“

Jürgen Klinsmann: „Es war ein packendes Spiel gegen eine spielerische sehr gute Mannschaft aus Lyon, die uns durch die Freistöße von Juninho Probleme bereitet hat. Diese Bälle sind sehr schwierig für die Abwehrspieler und den Torwart zu kalkulieren. Aber es war hervorragend, wie die Mannschaft reagiert hat und wie sie immer mehr Druck ausgeübt hat. Das Tor war nur eine Frage der Zeit. Wir hätten beinahe ein zweites Tor draufgelegt. Es war beeindruckend, was die Mannschaft geleistet hat. Den Punkt müssen wir akzeptieren, wir hätten gerne drei gehabt. Aber ich denke wir sind sehr gut in die Champions League gestartet.“

Zé Roberto: „Wir haben versucht, von Anfang an Druck zu machen, aber Lyon war defensiv sehr stark. In der zweiten Hälfte haben wir schneller nach vorne gespielt. Ich hatte Glück mit diesem Kopfballtor. Miro Klose hat eine sehr schöne Flanke gegeben. Wenn wir drei Punkte geholt hätten, wäre es natürlich noch besser. Insgesamt haben wir heute aber gut gespielt.“

Miroslav Klose: „Lyon ist mit zwei, drei Mann vorne stehen geblieben und hat auf Konter gelauert. Da kann man natürlich nicht so offensiv spielen. Das haben die schon sehr gut gemacht. Ich habe einen Cut an der linken Wade, daher war das für mich ein klarer Elfmeter. Zé Roberto ist unser kopfballstärkster Spieler (lacht) den kann man nicht übersehen.“

Weitere Inhalte