präsentiert von
Menü
In Potsdam

FCB-Frauen starten in die Saison

Gut zwei Wochen nach dem Frauenfinale bei den Olympischen Spielen starten am Sonntag die Fußballerinnen des FC Bayern in die neue Bundesligasaison. Gleich zum Auftakt erwartet die Münchnerinnen dabei ein echter Brocken: Gegen Turbine Potsdam bekommt es das Team des neuen Trainers Günther Wörle mit dem direkten Konkurrenten um den anvisierten dritten Tabellenplatz zu tun. Anstoß in Potsdam ist um 14 Uhr.

„Potsdam brennt auf Wiedergutmachung für die letzten Niederlagen gegen den FCB“, sagte Wörle vor seinem ersten Spiel auf der FCB-Trainerbank. In der letzten Saison gewannen die Bayern-Frauen gegen Turbine 2:1 und 7:2. In der Endabrechnung standen die Potsdamerinnen aber wegen der um einen Treffer besseren Tordifferenz vor den Münchnerinnen. Auch am Sonntag ist wieder ein knappes Spiel zu erwarten.

Drei Neuzugänge

Dabei starten die FCB-Frauen nach einer intensiven Vorbereitung mit einem guten Gefühl in die neue Spielzeit. Der fast unveränderte Kader ist punktuell verstärkt worden. Weltmeisterin Melanie Behringer ist der namhafteste Neuzugang, dazu kommt die U17-Europameisterin Ivana Rudelic und Ex-Nationalspielerin Tanja Wörle. Aus der zweiten Mannschaft rückt zudem die österreichische Nationalspielerin Carina Wenninger ins Bundesligateam auf.

„In Bundesliga, DFB-Pokal und beim Hallenpokal wollen wir eine wichtige Rolle spielen. In der Bundesliga wollen wir noch näher an die Spitzenteams heranrücken“, meinte Wörle. Potsdam ist da vielleicht gleich der richtige Gradmesser für die Bayern-Frauen.

Weitere Inhalte