präsentiert von
Menü
CL-Gruppe F

Florenz verspielt 2:0-Führung in Lyon

Karim Benzema hat Olympique Lyon vor einem Fehlstart in die Champions League bewahrt. Der Stürmerstar der „Equipe Tricolore“ erzielte in der 86. Minute den 2:2 (0:2)-Endstand gegen AC Florenz und bescherte Uli Hoeneß damit das Wunschergebnis aus Sicht des FC Bayern. „Wir haben einen Auswärtssieg errungen, während die Gegner Lyon und Florenz unentschieden gespielt haben. Das ist ein Traum“, sagte der FCB-Manager nach dem 1:0 in Bukarest.

Der französische Serienmeister startete besser ins Spiel und hatte nach sieben Minuten Pech bei Freds Schuss an die Unterkante der Latte. Mehr Glück im Abschluss hatte Alberto Gilardino. Per Kopf traf der ehemalige Angreifer des AC Milan zum 1:0 (12.). Derselbe Spieler war es auch, der Florenz kurz vor der Pause mit 2:0 in Führung brachte. Erneut traf der Nationalstürmer mit dem Kopf.

Doch Lyon gab sich damit noch nicht geschlagen. Fünf Tage nach dem 3:2-Meisterschaftssieg gegen Nizza nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand machten die Franzosen im zweiten Abschnitt viel Druck und drängten Florenz in die eigene Hälfte. Dem eingewechselten Frédéric Piquionne gelang in der 73. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Und nach einem feinen Freistoßtrick traf Benzema vier Minuten vor dem Ende zum verdienten Ausgleich.

Weitere Inhalte