präsentiert von
Menü
Länderspiele

Gemischter Abend für FCB-Nationalspieler

Nicht nur Deutschland ist mit einem Erfolg in die WM-Qualifikation gestartet, auch zwei weitere Nationalspieler des FC Bayern feierten Siege. Für zwei weitere FCB-Profis endet der Abend mit einem Remis bzw. einer Niederlage, wiederum zwei andere waren zum Zuschauen verurteilt.

Die ersten drei Punkte auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika fuhr erwartungsgemäß Italien ein. Der Auftakt auf Zypern wurde für den Titelverteidiger aber zur Zitterpartie. Antonio Di Natale erzielte erst in der Nachspielzeit (90.+2) den 2:1-Siegtreffer. Der Stürmer von Udinese Calcio hatte die Italiener zunächst auch in Führung geschossen (8.), Efstathios Aloneftis (29.) gelang der Ausgleich für die Gastgeber. Luca Toni wurde in der Halbzeit ausgewechselt.

90 Minuten auf dem Platz stand in Lüttich Daniel van Buyten beim 3:2 (1:0)-Erfolg Belgiens gegen Estland. Wesley Sonck (40., 80.) und Steven Defour (75.) trafen für die Gastgeber, Sergei Zenjov (57.) und Andres Oper (90.+3) verkürzten jeweils für die Esten.

Nur aus der Ferne zuschauen konnte der momentan verletzte Hamit Altintop beim Länderspiel der Türkei in Armenien. Tuncay Sanli (60.) und Semih Sentürk (78.) schossen dabei einen souveränen Erfolg für die Türken heraus. Wenig gefallen haben dürfte hingegen Franck Ribéry und Willy Sagnol der Auftritt Frankreichs in Österreich. 1:3 verloren „Les Bleus“ ohne die beiden verletzten FCB-Profis nach Gegentoren von Marc Janko (8.), Philippe Mexes (42./Eigentor) und Andreas Ivanschitz (73.). Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Sidney Govou (62.) war zu wenig für Frankreich.

Weitere Inhalte