präsentiert von
Menü
'Das war das Größte'

Kahn erklimmt seinen letzten Gipfel

Zum Schluss machte es Oliver Kahn noch einmal spannend. Als sich die Mannschaften aufwärmten, suchte man ihn vergeblich auf dem Rasen, als ihn die Artisten des Europaparks Rust mit einer Choreographie würdigten, war nichts von ihm zu sehen, und auch als sich Spieler und Schiedsrichtergespann auf dem Platz aufreihten - Kahn fehlte. Alles war vor dem Anpfiff auf diesen Moment zugespitzt. Die Popgruppe „Ich + Ich“ sang „So soll es sein“ - und dann kam er. Zum letzten Mal betrat Oliver Kahn die große Fußballbühne.

Um 20 Uhr hatten die 69.000 Zuschauer in der Allianz Arena zum ersten Mal Gänsehaut, es sollte nicht das letzte Mal sein. „Sehr bewegend“ und „phantastisch“ fand Kahn sein letztes Spiel. „Es war wie ein Traum, der sich um einen abspielt.“ Jürgen Klinsmann sprach von einem „rundum gelungenen Abend“, Bundestrainer Joachim Löw bezeichnete das stimmungsvolle 1:1 zwischen dem FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft als „klasse Abschied für Oliver. Das hat er verdient.“

Weitere Inhalte