präsentiert von
Menü
Debüt mit Tor

Kroos hält U21-Auswahl auf EM-Kurs

Toni Kroos war gleich in seinem ersten Spiel für die deutsche U21-Nationamannschaft der entscheidende Akteur auf dem Platz. Beim 3:0 (2:0)-Sieg der DFB-Auswahl gegen Nordirland am Freitagabend erzielte der 18 Jahre alte FCB-Profi den ersten Treffer, bereitete den zweiten vor und ebnete dem Team von Trainer Dieter Eilts so den Weg zur nächsten Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft 2009.

„Kroos bot eine gute Partie, aber Nordirland kann für uns kein Maßstab sein“, lobte DFB-Sportdirektor Matthias Sammer den Münchner, der im rechten Mittelfeld Dreh- und Angelpunkt des deutschen Spiels war. „Wir haben ein Superspiel gemacht und können daraus Selbstvertrauen schöpfen“, sagte Kroos nach seinem erfolgreichen Debüt.

Vor dem letzten Gruppenspiel gegen das punktgleiche Israel am kommenden Dienstag hat es die DFB-Elf nun selbst in der Hand, den Einzug in die entscheidende Playoff-Runde perfekt zu machen. Dafür reicht ein 0:0, 1:1 oder 2:2, bei einem Unentschieden ab einem 3:3 oder einer Niederlage würde Israel den Deutschen Platz eins in der Gruppe noch wegschnappen. Neben den zehn Gruppensiegern erreichen auch die vier besten Gruppenzweiten die sieben Playoff-Begegnungen, in denen am 10. und 14. Oktober die Teilnehmer an der EM-Endrunde in Schweden (15. bis 29. Juni 2009) ermittelt werden.

„Wir sind sehr gut drauf und werden Israel bezwingen“, ist Kroos siegessicher vor dem entscheidenden Gruppenspiel. Eilts meinte: „Die Mannschaft kann selbstbewusst sein.“ Der DFB-Trainer warnte aber auch davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: „Israel hat andere Qualitäten als Nordirland. Wir wollen Europameister werden, müssen aber Schritt für Schritt vorgehen.“

Gegen Nordirland sah Eilts vor 5.550 Zuschauern in Wuppertal eine dominante deutsche Mannschaft, die sich zahlreiche Chancen erarbeitete. Nachdem Mats Hummels mit einem Kopfball (9.) an Nordirlands Schlussmann Trevor Carson gescheitert war, zirkelte Kroos einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar in den Torwinkel (11.). Dennis Aogo (31.) und Hummels (34.) vergaben weitere gute Torchancen. Dann nahm wieder Kroos Maß - seinen Distanzschuss konnte Irlands Keeper Carson noch parieren, Daniel Halfar (38.) war aber im Nachsetzen erfolgreich.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte das DFB-Team die Partie. Kroos traf in der 50. Minute das Außennetz. Aogo machte mit einem Fernschuss zum 3:0 (61.) schließlich alles klar. „Insgesamt bin ich sehr, sehr zufrieden“, sagte Eilts, „wir haben konzentriert begonnen und viele riskante Pässe gespielt, so wie wir es wollten.“ Am Dienstag gegen Israel gilt es aber auch noch einen Punkt zu verbessern „Wir hatten noch einige weitere Torchancen, da hätten wir konsequenter sein müssen.“

Weitere Inhalte