präsentiert von
Menü
4:1-Auswärtssieg

Steaua Bukarest bereit für den FCB

Steaua Bukarest hat sich mit einem klaren Auswärtssieg in der rumänischen Fußball-Meisterschaft auf den Champions-League-Auftakt gegen den FC Bayern eingestimmt. Vier Tage vor dem Duell mit dem deutschen Rekordmeister gewann der 23-fache rumänische Titelträger am Samstagabend bei FC Farul Constanta mit 4:1 (2:0) und belegt nach sieben Spieltagen mit 16 Punkten den zweiten Platz hinter Spitzenreiter AFC Unirea Urziceni (18 Zähler).

Die gelungene Generalprobe für das Heimspiel am Mittwoch (20.45 Uhr) gegen die Münchner gelang dem Team von Trainer Marius Lacatus ohne Kapitän Mirel Radoi, der an einer Oberschenkelverletzung laboriert und laut rumänischer Medienberichte wohl auch gegen den FCB ausfallen wird (fcbayern.de berichtete).

55 Minuten in Überzahl

Gegen Constanta stellte der rumänische Rekordmeister durch einen Doppelschlag von Antonio Semedo (30. Minute) und Bogdan Stancu (32.) die Weichen frühzeitig auf den fünften Saisonsieg, zumal sich die Gastgeber kurz darauf auch noch selber schwächten: Rechtsverteidiger Cosmin Bacila wurde in der 35. Minute des Feldes verwiesen.

Mit einem Mann mehr auf dem Feld kontrollierte Steaua nach dem Seitenwechsel das Spielgeschehen. In der Schlussphase trafen die eingewechselten Pantelis Kapetanos (89.) und Ianos Szekely (90.) per Elfmeter die Tore für Steaua. Den Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 markierte Dragan Gosici (90.).

Fünftes Tor für Stancu

Besonderes Augenmerk bei Steaua verdient dabei Torjäger Stancu, dem gegen Constanta bereits der fünfte Treffer im siebten Spiel gelang. Der U21-Nationalspieler, der längst auch bei Nationaltrainer Victor Piturca auf dem Zettel steht, besticht vor allem durch seine Schnelligkeit und gute Technik.

So spielte Steaua Bukarest

Cernea - Ogararu, Goian, Ghionea, Marin – Lovin (80. Moreno), Tiago Gomes - Semedo, Stancu, Toja (59. Szekely) - Bernhardt (74. Kapetanos)

Tore: 0:1 Semedo (30.), 0:2 Stancu (32.), 0:3 Kapetanos (89.), 1:3 Gosici (90.), 1:4 Szekely (90./Elfmeter)

Weitere Inhalte