präsentiert von
Menü
WM-Qualifikation

Zehn Bayern auf Länderspielreise

Die ersten Drei fehlten schon am Dienstagabend beim Abschiedsspiel von Oliver Kahn, die restlichen Sieben machten sich am Mittwoch auf den Weg zu ihren Nationalmannschaften. Insgesamt sind zehn Profis des FC Bayern gut eine Woche lang unterwegs. Für ihre Heimatländer kämpfen sie um wichtige Punkte in der WM- bzw. EM-Qualifikation.

Die größte FCB-Delegation gehört wie immer zum Kader der deutschen Nationalmannschaft. Miroslav Klose, Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und Lukas Podolski starten am kommenden Samstag (6. September) mit der DFB-Elf in Liechtenstein in die Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika. Vier Tage später (10. September) steht dann in Helsinki gegen Finnland die nächste Partie auf dem Programm.

Ziel Platz eins

„Es ist wichtig, dass wir beide Spiele erfolgreich bestreiten“, betonte Bastian Schweinsteiger, der aber siegessicher ist. „Wir haben eine hohe Qualität und hungrige Spieler, das braucht man. Ich gehe davon aus, dass wir beide Spiele gewinnen werden.“ Die Erstplatzierten der neun europäischen Qualifikationsgruppen buchen direkt ihr Ticket nach Südafrika, die acht besten Gruppenzweiten spielen in einer K.o.-Runde um vier weitere WM-Startplätze.

Genau wie Deutschland (Gruppe 4) visiert auch Luca Toni mit Italien in Gruppe 8 den ersten Platz an. Für den Weltmeister beginnt die WM-Qualifikation auf Zypern, anschließend empfängt die „Squadra Azzurra“ in Udine Georgien. In Gruppe 5 trifft derweil Daniel van Buyten mit Belgien auf Estland (in Lüttich), dann reisen die „Roten Teufel“ nach Istanbul zum Spiel gegen die Türkei.

Nur ein Quali-Spiel für Van Bommel

Mark van Bommel steht in Gruppe 9 vor seinem Pflichtspiel-Comeback für die niederländische Nationalmannschaft. In Skopje trifft der FCB-Kapitän mit der „Elftal“ auf Mazedonien. Zuvor bestreiten die Niederländer noch ein Testspiel in Eindhoven gegen Australien.

Weitere Inhalte