präsentiert von
Menü
WM-Quali

11 Bayern auf Länderspielreise

Wenn Jürgen Klinsmann am Dienstagmorgen zum ersten Training in dieser Woche bittet, werden in der Mannschaftskabine im Leistungszentrum an der Säbener Straße wieder mal einige Plätze frei bleiben. In den nächsten zehn Tagen stehen weltweit Qualifikationsspiele für die WM 2010 in Südafrika auf dem Programm. Vom FCB werden dabei insgesamt zehn Profis beteiligt sein.

Das Gros dieser Spieler ist im Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft. Philipp Lahm, Miroslav Klose, Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski sollen mithelfen, das DFB-Team zu zwei Siegen gegen Russland am 11. Oktober in Dortmund und gegen Wales am 15. Oktober in Mönchengladbach zu führen. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw führt die Tabelle nach zwei Spieltagen mit vier Punkten vor den nächsten beiden Gegner an.

Ribéry vor Comeback auch im Nationalteam

Erstmals nach seiner schweren Syndesmosebandverletzung bei der EM im Juni wird Franck Ribéry wieder für Frankeich auflaufen. Die „Equipe Tricolore“ muss am 11.10. in Constante gegen Rumänien antreten. Nach der überraschenden Auftaktniederlage in Österreich und dem Heimsieg gegen Serbien werden Ribéry und Co. den nächsten „Dreier“ fest im Visier haben. Drei Tag darauf steht noch eine Testpartie im Pariser Stade de France gegen Tunesien auf dem Programm.

Zwei Mal ernst wird es hingegen für Luca Toni. Mit Titelverteidiger Italien trifft der Bayern-Stürmer zunächst am 11. Oktober in Sofia auf Bulgarien. Vier Tage darauf heißt in Lecce der Gegner Montenegro. Die „Squadra Azzurra“ führt die Tabelle in Gruppe 8 mit sechs Punkten aus zwei Spielen souverän an.

Zwei Heimspiele für Van Buyten

Auch für Mark van Bommel geht es mit der holländischen Nationalelf um insgesamt sechs Punkte auf den anvisierten Weg nach Südafrika. Die „Elftal“ empfängt zunächst am Samstag in Rotterdam die Auswahl Islands. Am 15.10. gastieren die „Oranjes“ in Norwegens Hauptstadt Oslo.

Nur einmal reisen muss der belgische Nationalspieler Daniel van Buyten. Mit den „Roten Teufeln“ spielt der Verteidiger des FCB am 11.10. gegen Armenien und vier Tage darauf gegen Europameister Spanien. Beide Partien finden in Brüssel statt. Van Buyten und Co. haben nach zwei Spielen vier Punkte auf dem Konto.

Die weitesten Reisen müssen wieder einmal Bayerns Südamerikaner antreten. Martin Demichelis spielt mit Argentinien am 11. Oktober in Buenos Aires gegen Uruguay und am 15.10. in Santiago de Chile gegen die Auswahl Chiles. Der Brasilianer Lucio spielt mit der „Selecao“ zunächst am 12. Oktober in San Christobal gegen Gastgeber Venezuela und dann schon drei Tage später in Rio de Janeiro gegen Kolumbien.

Kroos mit U21 gegen Frankreich

Während in Europa die WM-Qualifikation gerade erst gestartet ist, beginnt in Südamerika in der nächsten Woche bereits die Rückrunde der zehn-Mannschaften-starken Gruppe. Tabellenführer ist Paraguay mit 17 Zählern aus acht Partien vor den beiden punktgleichen Teams aus Brasilien und Argentinien (beide 13). Die ersten vier Mannschaften lösen das Ticket für die Endrunde, der Fünftplatzierte kann dies noch über Relegationsspiele schaffen.

In Sachen EM-Playoffs ist Youngster Toni Kroos in den kommenden Tagen im Einsatz. Mit der deutschen U21-Nationalmannschaft spielt der 18-jährige Mittelfeldmann zunächst am Freitag (11.10.) in Magdeburg gegen Frankreich. Das Rückspiel findet am 15.10. in Metz statt. Nach Addition von Hin- und Rückspiel qualifiziert sich die bessere Mannschaft für die EM-Endrunde 2009 in Schweden. An der Qualifikation für die EM 2007 war die deutsche U 21 im Play-off-Spiel gegen England gescheitert.

Weitere Inhalte