präsentiert von
Menü
Florenz, Lyon, Steaua

Das Wochenende von Bayerns CL-Gegnern

Beim FC Bayern zeigt die Formkurve steil nach oben. Aber was machen eigentlich Florenz, Lyon, Steaua? fcbayern.de fasst das Wochenende von Bayerns Champions-League-Gegnern zusammen.

AC Florenz:
Die Fiorentina hat sich am Sonntag bestens erholt von der 0:3-Niederlage in München präsentiert. Beim Tabellenzehnten US Palermo kam das Team von Trainer Cesare Prandelli zu einem ungefährdeten 3:1 (2:0)-Erfolg und kletterte in der Tabelle der Serie A durch den vierten Sieg in Folge vom siebten auf den fünften Rang, nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter Udinese Calcio.

In Palermo war es wieder einmal das Offensivduo Gilardino und Mutu (im Bild), das die Weichen auf Erfolg stellte. Gilardinos Treffer zum 1:0 (20.) war bereits sein siebter in der laufenden Saison, damit führt er die Torschützenliste an. Mutu steuerte die übrigen beiden Treffer bei (42., 62.). Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer Palermos durch Simplicio (50.) brachte Florenz nicht von der Siegerstraße ab.

Am Mittwoch reist die Fiorentina zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Inter Mailand, am Sonntag kommt der Zwölfte AC Siena ins Stadio Artemio Franchi. Dabei wird jeweils Gilardino fehlen. Der italienische Nationalstürmer wurde anhand von TV-Bildern überführt, seinen Treffer gegen Palermo mit der Hand erzielt zu haben. Daraufhin sperrte ihn der italienische Verband für zwei Spiele.

Weitere Inhalte