präsentiert von
Menü
Riesenchance gegen Florenz

FCB will Achtelfinal-Tür aufstoßen

Für Luca Toni ist es das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber, doch Gastgeschenke für die große Liebe des italienischen Weltmeisters will der FC Bayern nicht verteilen, im Gegenteil. Mit einem Heimsieg am Dienstagabend gegen den AC Florenz (ab 20.30 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio) würde der deutsche Rekordmeister einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der Champions League machen.

„Dieses Spiel gibt uns eine Riesenchance, mit einem Bein vielleicht schon in die nächste Runde vorzustoßen, die Tür weit aufzumachen“, sagte Cheftrainer Jürgen Klinsmann einen Tag vor der Partie in der seit Wochen ausverkauften Allianz Arena. Mit vier Punkten führt der FCB die Tabelle der Gruppe F vor den punktgleichen Teams aus Lyon und Florenz (je 2) an. „Wir wollen mit einem Sieg unser Konto auf sieben Punkte erhöhen.“

Dabei setzt der 44-Jährige nicht nur auf den wegen einer Rippenprellung fraglichen Torschützenkönig der vergangenen Saison („Wenn von den Ärzten Grünes Licht kommt, wird er auch von Anfang an spielen“), sondern vor allem auf das zurückgewonnene Selbstvertrauen nach dem knappen 1:0-Erfolg am letzten Wochenende in Karlsruhe. „Das hat der Mannschaft gut getan, dass sie nach dem Auswärtssieg mit breiter Brust in die Champions League gehen kann“, berichtete Klinsmann.

Während hinter Toni noch ein kleines Fragezeichen steht, kann der ehemalige Bundestrainer sicher auf die in Karlsruhe wegen leichter Blessuren ausgewechselten Franck Ribéry und Miroslav Klose zurückgreifen. „Sie haben keine Probleme, wir haben alle an Bord.“ Und so dürfte Klinsmann gegen „sehr, sehr spielstarke“ Fiorentiner voraussichtlich auf jene Formation setzen, die beim KSC den dritten Saisonsieg eingefahren hat.

„Florenz ist eine Mannschaft, die uns alles abverlangen wird“, weiß Klinsmann um die Schwere der Aufgabe. „Da werden wir uns auf einiges gefasst machen.“ Ungeachtet der Stärken des Tabellen-Siebten der Serie A will der FCB „aggressiv und offensiv“ spielen. „Wir wollen versuchen, unser Spiel zu machen, unsere Stärken zum Ausdruck zu bringen und auf Sieg zu spielen.“

Heiß auf die Champions League

Auch Klinsmanns Spieler wissen um die Bedeutung der Partie gegen das Team aus der Toskana. „Es wird nicht einfach, weil Florenz eine gute Qualität hat in der Mannschaft“, sagte Bastian Schweinsteiger, der davon ausgeht, dass der AC „mitspielen“ wird. „Ich bin positiv gestimmt. Wenn wir drei Punkte holen, wäre das ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale. Wir sind heiß auf die Champions League.“

Besondere Motivation bedarf es also nicht, dessen ist sich auch Kapitän Mark van Bommel bewusst. „Wenn man die Hymne hört, ist das ein anderes Gefühl“, meinte der Routinier, der gegen die Italiener seinen 50. Einsatz in der „Königsklasse“ bestreitet. Und die Zielsetzung ist auch beim Leitwolf des Rekordmeisters klar: „Wir müssen das Spiel gewinnen.“

Weitere Inhalte