präsentiert von
Menü
Wiedersehen mit Magath

FCB will gegen Wolfsburg nachlegen

Die Aufholjagd geht weiter! Eine Woche nach dem knappen 1:0-Auswärtserfolg in Karlsruhe und vier Tage nach dem 3:0-Sieg in der Champions League gegen den AC Florenz will der FC Bayern seine Serie nun auch gegen den VfL Wolfsburg fortsetzen. Mit einem Heimsieg am Samstag gegen die „Wölfe“ (ab 15.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) könnte der Rekordmeister die Niedersachsen überholen und den Rückstand auf die Tabellenspitze weiter verringern.

„Wir wollen jetzt nachlegen“, meinte ein hochmotivierter Bastian Schweinsteiger vor dem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Trainer Felix Magath. Gerade das Duell mit dem zweimaligen Double-Trainer mache „den Reiz der Partie aus“, so Schweinsteiger weiter. „Wir wissen, dass er nicht nach München kommen und uns die Punkte schenken wird. Felix Magath wird uns gerne ein Bein stellen.“

Dass die Partie gegen den derzeitigen Tabellen-Fünften alles andere als ein Selbstläufer wird, ist allen bewusst. „Das wird kein einfaches Spiel“, warnte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge. Wolfsburg habe in den letzten Jahren „mit weitem, weitem Abstand dramatisch investiert. Es wird dort ein großer Aufwand betrieben und das ist eine Mannschaft, die man ernst nehmen muss“, so Rummenigge weiter. „Das wird nicht einfach am Samstag aber dennoch bin ich optimistisch und überzeugt, dass wir gewinnen werden.“

Auch Schweinsteiger weiß, dass die Begegnung gegen die Niedersachsen „schwieriger“ ist als das Spiel gegen Florenz. „Wolfsburg ist mittlerweile eine Spitzenmannschaft. Für mich gehören sie zu den Top 5 in dieser Saison.“ Hinzu komme, dass Magath „alle Abläufe beim FC Bayern kennt“, so Schweinsteiger, „das macht es umso gefährlicher.“

Gefährlich sind die Wolfsburger vor allem im Angriff, wo Grafite und Dzeko ein brandgefährliches Sturmduo bilden. Und genau da will der Rekordmeister ansetzen, nachdem gegen Florenz zu viele Torchancen zugelassen wurden. „Wir dürfen sie nicht so weit durchspielen lassen, wie am Dienstag“, sagte Schweinsteiger.

„Wir sind die englischen Wochen mit dem richtigen Engagement und den richtigen Ergebnissen angegangen“, freute sich Trainer Jürgen Klinsmann über die beiden jüngsten Siege. Allerdings sieht auch der 44-Jährige noch Steigerungspotenzial bei seiner Mannschaft, vor allem, was die Konstanz betrifft. „Wir haben zwei, drei Spiele vergeigt, die unnötig waren. Wir sind uns bewusst, dass wir in der Bundesliga Nachholbedarf haben.“

Dementsprechend wollen die Bayern am Samstag den nächsten „Dreier“ einfahren. „Jetzt müssen wir wieder umschalten auf die Bundesliga, drei Punkte holen und langsam nach oben kommen“, sagte Innenverteidiger Lucio. Und Miroslav Klose forderte gar: „Wir müssen jetzt in der Bundesliga nachlegen. Wenn wir keine Punkte gegen Wolfsburg holen, war das Spiel gegen den KSC nutzlos.“

Weitere Inhalte