präsentiert von
Menü
Hoffnungsträger Gilardino und Mutu

Florenz will die Bayern ärgern

Alberto Gilardino musste ein paar Minuten warten, ehe die erste Frage an ihn gestellt wurde. Doch dann konnte er es offenbar kaum abwarten. Noch bevor der Übersetzer loslegte, begann er mit seiner Antwort - und wurde damit gleich auch wieder unterbrochen. Das wiederholte sich auch bei den nächsten Fragen, weshalb man sich nun die Frage stellen könnte: Ist Signore Gilardino etwa ein wenig nervös vor dem Kräftemessen mit dem FC Bayern am Dienstagabend in der Allianz Arena?

Ganz bestimmt nicht! 28 Mal kam der 26-Jährige bisher in der Champions League zum Einsatz und ist damit der erfahrenste Akteur im Kader des AC Florenz. Vor einem Jahr gewann er mit dem AC Milan den Titel. Die meisten seiner Mitspieler haben bis vor dieser Saison noch nie in der Königsklasse gespielt. Darum ist er auch einer der großen Hoffnungsträger für Fiorentina-Coach Cesare Prandelli. „Alberto hat einfach die richtige Einstellung“, so der 51-Jährige im Vorfeld der Partie. Beide arbeiteten bereits vor Jahren beim AC Parma erfolgreich zusammen. Prandelli wurde in Italien bereits zwei Mal zum Trainer des Jahres gewählt (05/06, 06/07) - beide Male als Trainer des AC Florenz

Bedeutendste Spiel für Prandelli

Gilardinos Ungeduld bei der Pressekonferenz deutet also eher daraufhin, dass er den Anpfiff der Partie kaum noch abwarten kann. „Wir wollen den Bayern so gut es geht Schwierigkeiten bereiten und das Spiel gewinnen“, sagte der Weltmeister von 2006 voller Selbstbewusstsein. „Das wird morgen das bisher bedeutendste Spiel in meine Trainer-Karriere in einem der schönsten Stadien der Welt“, verdeutlichte Prandelli den Stellenwert des Spiels für ihn - und wohl auch der Vielzahl seiner Spieler.

Erst ein einziges Mal hat die Fiorentina an der Champions League teilgenommen, das war in der Saison 1999/2000. Damals reichte es in der ersten Gruppenphase zum zweiten Platz hinter dem FC Barcelona, ehe in der zweiten Gruppenphase Titelverteidiger Manchester United und der spätere Finalist FC Valencia besser waren. Im letzten Jahre scheiterten die Italiener wie die Bayern erst im Halbfinale des UEFA-Cups, zuvor waren sie fünf Mal in Folge international nicht vertreten gewesen.

Mutu kann wohl auflaufen

Umso glücklicher ist Prandelli, dass er gegen die Bayern wohl auf den zuletzt angeschlagenen Adrian Mutu zurückgreifen kann. „Gott sei Dank ist Adrian wahrscheinlich dabei“, sagte er. Der rumänische Stürmerstar wurde am Wochenende beim 3:0-Sieg gegen Reggina Calcio in der Seria A aufgrund von Knieproblemen geschont. „Wir haben bisher noch nicht oft zusammen spielen können. Ich hoffe aber, wir werden in Zukunft noch viel zusammen zeigen“, sagte Gilardino über Florenz’ Toptorjäger der letzten Saison.

In dieser Spielzeit schoss Gilardino, der im Sommer von Milan nach Florenz gewechselt war, fünf der acht Ligatreffer der Toskaner und bisher beide Tore der Fiorentina in der Gruppenphase. In der Qualifikation gegen Slavia Prag trafen beim entscheidenden 2:0 im Rückspiel sowohl Mutu als auch Gilardino. „Glauben Sie, dass sie zusammen mit Adrian eines der besten Sturmduos der Welt bilden“, wollte ein Journalist am Montag von ihm wissen. Gilardino schmunzelte genüsslich - während er ganz geduldig den Übersetzer seine Arbeit machen ließ.

Für fcbayern.de berichtet: Dirk Hauser

Weitere Inhalte