präsentiert von
Menü
Inside

Frankfurt kommt zu früh für Toni

Der FC Bayern muss auch am Mittwoch beim Auswärtsspiel in Frankfurt noch auf Stürmerstar Luca Toni verzichten. „Das Spiel kommt noch zu früh für ihn“, sagte Jürgen Klinsmann im Interview mit FCB.tv. Der Bayern-Trainer hofft aber, „dass seine Heilungsprozess ganz schnell von statten geht“ und Toni schon bald wieder zum Einsatz kommen kann. Der Italiener muss momentan aufgrund einer Rippenprellung pausieren.

Eintracht Frankfurt ohne Elf
Eintracht Frankfurt muss im Heimspiel gegen den FC Bayern einen weiteren Ausfall verkraften. Defensivspieler Junichi Inamoto hat sich am vergangenen Samstag beim 3:2-Sieg in Cottbus einen Muskelfaserriss zugezogen und reiht sich damit als elfter Spieler in die Verletztenliste der Hessen ein. „Das ist ein sehr schwerer Schlag“, sagte Trainer Friedhelm Funkel am Montag. Immerhin kann er in der Partie am Mittwoch (20.00 Uhr) wieder auf Faton Toski zurückgreifen. Im Kader der Eintracht stehen lediglich 17 Akteure, davon drei Spieler aus den Nachwuchsteams.

Munteanu neuer Steaua-Coach
Bayerns Champions-League-Gegner Steaua Bukarest hat am Montag einen neuen Trainer vorgestellt. Für den nach der 3:5-Heimniederlage gegen Olympique Lyon zurück getretenen Marius Lacatus wird zukünftig Ex-Bundesligaprofi Dorinel Munteanu die sportlichen Geschicke leiten. Munteanu coachte zuletzt den rumänischen Zweitligisten CFM Universitatea Cluj. Mit 134 Einsätzen ist er Rekordnationalspieler seines Landes, in der Bundesliga spielte er für den 1. FC Köln und VfL Wolfsburg.

Weitere Inhalte