präsentiert von
Menü
Nach dem Arbeitssieg

Hoeneß glaubt an die 'Wende zum Besseren'

Der Auftakt in den „heißen Herbst“ mit sieben Spielen in 22 Tagen ist geglückt. Mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg im Gepäck kehrte der FC Bayern von seiner Dienstreise beim Karlsruher SC nach München zurück und tankte nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Serie wieder etwas Selbstvertrauen für die bevorstehenden Aufgaben, insbesondere dem Champions-League-Gruppenspiel am kommenden Dienstag gegen den AC Florenz.

„Jetzt gehen wir in englische Wochen. Da ist es wichtig, dass man mit einem Auswärtssieg eine Serie startet“, sagte Trainer Jürgen Klinsmann nach dem Arbeitssieg im mit 30.500 Zuschauern ausverkauften Wildparkstadion und lobte die „Hartnäckigkeit“ seiner Mannschaft, die mit dem späten Siegtor von Miroslav Klose in der 86. Minute belohnt wurde. „Das war eine Bestätigung dafür, dass wir in die richtige Richtung arbeiten.“

Auch wenn „vieles noch verbesserungsfähig“ sei, so Klinsmann, sieht er sein Team nach diesem „sehr wichtigen Sieg“ nun auf dem richtigen Weg. Dieser Ansicht schloss sich auch Uli Hoeneß an. „Ich bin ziemlich sicher, dass das jetzt die Wende zum Besseren ist“, meinte der Bayern-Manager, dem die Erleichterung über den dritten Saisonsieg deutlich anzumerken war. „Wenn wir hier verloren hätten, wären schwere Wochen auf uns zugekommen. Mit diesem Sieg kommt das Selbstvertrauen zurück.“

Dabei ging der Double-Gewinner von Beginn an durchaus selbstbewusst zu Werke. Zahlreiche Chancen in der Anfangsphase deuteten darauf hin, als wollte der FCB den klaren 4:1-Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen. „Wir haben eine gute halbe Stunde gespielt am Anfang“, so Hoeneß, „aber wir haben unsere tollen Chancen leider nicht gemacht.“ So wurden die Badener im Verlauf des Spiels immer stärker und hatten ihrerseits im zweiten Durchgang die eine oder andere Möglichkeit.

Doch die Münchner hielten kämpferisch dagegen und wurden kurz vor dem Ende dafür belohnt. „Wenn es nicht läuft, muss man auch kämpfen. Ich glaube, dass wir das heute bis zur letzten Minute gemacht haben. Wir haben nie aufgegeben“, sagte Kapitän Mark van Bommel und teilte dabei Hoeneß‘ Ansicht: „Es war ein richtiges Kampfspiel. Von der Moral her stimmt es 100-prozentig.“

Und so machte sich die FCB-Delegation „glücklich aber zufrieden“ (Hoeneß) auf die Heimreise nach München, wohlwissend, dass noch nicht alles Gold ist, was glänzt. „Am Ende haben wir ein bisschen glücklich gewonnen, aber was wir im Moment brauchen, ist ein bisschen Glück“, so Hoeneß weiter. Schon am Dienstag gegen den AC Florenz soll auch in der „Königsklasse“ nachgelegt werden. Hoeneß ist zuversichtlich, dass dies gelingen wird. „Ich glaube, jetzt geht’s aufwärts.“

Weitere Inhalte