präsentiert von
Menü
Fuß in Gips

Lahm muss Verletzungsspause einlegen

Schlechte Nachrichten aus der medizinischen Abteilung des FC Bayern. Philipp Lahm hat sich am Dienstagabend beim 3:0-Sieg in der Champions League gegen den AC Florenz einen Anbruch des rechten äußeren Fußwurzelknochens zugezogen und wird dem Rekordmeister vorerst nicht zur Verfügung stehen. Dies ergab eine Untersuchung am Mittwochvormittag bei Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

„Wir hoffen, dass es nicht so langwierig ist, aber die nächsten zwei, drei Spiele planen wir mal ohne ihn“, berichtete Trainer Jürgen Klinsmann im Gespräche mit FCB.tv. Wie lange Klinsmann ohne den bisher konstant auf hohem Niveau aufspielenden Lahm auskommen muss, ist derzeit noch ungewiss. „Ich gehe davon aus, dass ich in der Vorrunde auf jeden Fall noch spielen werde“, gab sich Lahm optimistisch.

Lahm ist nicht geschockt

Zur Schonung des lädierten Fußes erhielt der Nationalspieler einen Gipsverband, den er gut eine Woche tragen muss. Danach wird er erneut eingehend von Müller-Wohlfahrt untersucht. Anhand dieser Ergebnisse wird die weitere Vorgehensweise festgelegt.

Lahm nahm die Nachricht gefasst auf. „Es ist schade, wenn man pausieren muss, aber ein Schock ist es nicht für mich. Ich hatte schon wesentlich schlimmere Sachen“, erklärte Lahm bei FCB.tv. Der 24-Jährige erlitt in seiner bisherigen Karriere bereits einen Ermüdungsbruch im rechten Mittelfuß, einen Kreuzbandriss sowie kurz vor WM 2006 eine Bänderverletzung im Ellenbogen

Alternativen: Lell, Zé Roberto und die Dreierkette

Passiert ist die neuerliche Verletzung nach etwa 30 Minuten im Spiel gegen Florenz. „Bis zur Halbzeit ging es noch einigermaßen, aber dann hatte ich solche Schmerzen, dass ich nicht mehr weitermachen konnte“, berichtete Lahm, der in der zweiten Hälfte von Christian Lell ersetzt wurde.

„Er hat seine Sache sehr gut gemacht“, sagte Klinsmann über Lell, den er auch zukünftig für die linke Seite mit eingeplant hat: „Wir wissen, dass er das spielen kann.“ Als weitere Alternativen sieht Klinsmann eine Dreierabwehrkette oder auch Zé Roberto als Linksverteidiger. „Wir werden uns in den nächsten Tagen einige Gedanken dazu machen“, sagte der Bayern-Coach, „wenngleich wir Philipp auf dieser Position nicht gleichwertig ersetzen können.“

Weitere Inhalte