präsentiert von
Menü
Acht Tore in Bukarest

Lyon bleibt dem FC Bayern auf den Fersen

Olympique Lyon mischt weiter im Kampf um den Achtelfinaleinzug in der Champions League mit, für Steaua Bukarest hingegen werden die Chancen, in der „Königsklasse“ zu überwintern, immer geringer. Im zweiten Spiel der Gruppe F gewann der französische Abonnementmeister in der rumänischen Hauptstadt mit 5:3 (2:3) und belegt mit fünf Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter dem FC Bayern (7) und vor dem AC Florenz (2). Bukarest rangiert mit einem Zähler auf Platz vier.

In einem packenden Spiel ging Steaua schnell durch Arthuro (8. Minute) und Goian (11.) in Führung. Keita (23.) und Benzema (33.) brachten die Franzosen wieder zurück ins Spiel, doch Petre (45.) erzielte vor der Pause die neuerliche Führung zugunsten der Rumänen. Nach dem Seitenwechsel belohnten der eingewechselte Fred (69., 90.) sowie Benzema (71.) den Sturmlauf von Olympique.

Steauas Doppelschlag

Der französische Meister, der vor zwei Jahren bereits in der rumänischen Hauptstadt einen 3:0-Sieg erringen konnte, musste auf seine beiden Defensiv-Stammkräfte Mensah und Bodmer verzichten, für sie rückten Boumsong und Grosso in die Abwehrformation. Im Angriff erhielt Kamil Keita den Vorzug vor Fred.

Die mit drei Spitzen sehr offensiv aufgestellten Gäste begannen druckvoll und gaben durch Ederson (3.) und Toulalan (5.) die ersten Torschüsse ab, doch die Treffer erzielten die Gastgeber. In der 8. Minute köpfte Arthuro zur 1:0-Führund ein, nur drei Minuten später erhöhte Goian gar auf 2:0.

Lyon schlägt zurück

Lyon zeigte sich vom frühen Doppelschlag wenig geschockt und schlug im Stile einer Spitzenmannschaft zurück. Zunächst verkürzte Keita (23.) mit einer sehenswerten Direktabnahme vom rechten Strafraumeck auf 1:2, kurz drauf gelang Benzema (33.) per Kopf der Ausgleich. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff war dann wieder Steaua dran: Nach einem Eckball köpfte Petre (45.) sein Team abermals in Front.

Unverändert gingen beide Mannschaften die zweite Halbzeit an, die mit einem einzigen Sturmlauf der Franzosen begann. Doch sowohl Ederson (48.) als auch Benzema (49.), Makoun (52.) und Juninho (55.) konnten den Ball nicht im Tor der Rumänen unterbringen. Auf der Gegenseite verfehlten Petre (56.) und Goian (60.) ebenfalls ihr Ziel.

Joker Fred sticht

In der 69. Minute wurde der Sturmlauf von Lyon dann endlich belohnt. Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Fred nutzte ein Zuspiel von Juninho zum 3:3-Ausgleich. Lyon gab sich damit aber keineswegs zufrieden und nur zwei Minuten später war es erneut Benzema, der die Franzosen erstmals in Führung brachte. Steaua mobilisierte in der Schlussphase noch einmal alle Reserven, doch Fred (90.) machte mit seinem zweiten Treffer alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Rumänen zunichte.

Steaua Bukarest – Olympique Lyon 3:5 (3:2)

Steaua Bukarest: Zapata - Ogararu, Radoi, Goian, Marin - Petre (57. Ghionea), Lovin (81. Kapetanos) - Nicolita, Moreno, Semedo (65. Toja) - Arthuro

Olympique Lyon: Lloris – Reveillere, Cris, Boumsong, Grosso – Makoun, Toulalan, Juninho (87. Källström) – Keita (67. Fred), Benzema (81. Mounier), Ederson

Schiedsrichter: Gilewski (Polen)

Tore: 1:0 Arthuro (8.), 2:0 Goian (11.), 2:1 Keita (23.), 2:2 Benzema (33.), 3:2 Petre (45.), 3:3 Fred (69.), 3:4 Benzema (71.)

Gelbe Karten: Nicolita / Toulalan

Weitere Inhalte