präsentiert von
Menü
Inside

Siegesserie der FCB-Frauen gestoppt

Am siebten Bundesligaspieltag haben die Fußballfrauen des FC Bayern erstmals Punkte abgegeben. Vor 410 Zuschauern in Aschheim trennte sich das Überraschungsteam der Liga am Sonntag in einem dramatischen Spiel 5:5 (3:1) vom SC Freiburg, führt die Tabelle aber weiter an. 3:1 führten die Münchnerinnen zur Halbzeit nach Treffern von Sylvie Banecki (10.), Julia Simic (25.) und Nina Aigner (43.), Susanne Hartel (29.) gelang zwischenzeitlich der Anschlusstreffer für Freiburg. In der zweiten Halbzeit glichen zunächst Martina Moser (55.) und Nadine Enoch (58.) für den SC aus, und auch den erneuten Führungstreffer des FCB durch Mandy Islacker (64.) egalisierten die Breisgauerinnen durch Moser (66.). Nach Bianca Rechs Treffer zum 5:4 (76.) sahen die FCB-Frauen wie der Sieger aus, doch Jeanne Haag traf kurz vor Schluss doch noch zum 5:5 (89.).

B-Junioren siegen weiter
Die B-Junioren des FC Bayern haben ihre Siegesserie weiter ausgebaut. Am Sonntagmorgen gewann die Mannschaft von Trainer Stephan Beckenbauer beim Karlsruher SC mit 3:1 (1:1) und zogen damit punktemäßig mit Tabellenführer TSV 1860 (3:3 gegen Eintracht Frankfurt) gleich. Vor 200 Zuschauern brachte Thomalla (9.) die Gastgeber früh in Führung, Sebastian Lehn (20.), Andreas Voglsammer (45.) und Christoph Knasmüllner (60. Foulelfmeter) schossen aber einen verdienten Sieg der Münchner heraus. Es war der fünfte Dreier in Folge.

Spruch des Tages
„Der Pausentee war lecker. Wir haben eine Packung Herztropfen genommen und dann lief es besser.“ ( Bastian Schweinsteiger zur Leistungssteigerung des FC Bayern in der zweiten Halbzeit beim 4:2-Sieg gegen Wolfsburg)

Weitere Inhalte