präsentiert von
Menü
FCB schnuppert an Platz 1

Der heiße Atem des Rekordmeisters

Uli Hoeneß versuchte ernst auszuschauen, als ihm der Premiere-Reporter über den Endstand der Partie in Berlin aufklärte. „Hoffenheim hat verloren?! Wir haben gewusst, dass wir voll im Geschäft sind, wenn wir heute gewinnen - und das ist jetzt der Fall“, sagte der Bayern-Manager, nachdem sich seine Mundwinkel zumindest kurzfristig zu einem Lächeln angehoben hatten. Hoeneß sah in diesem Moment verdammt zufrieden aus. „Es war ein schönes Wochenende“, resümierte er wenig später in der Interviewzone der Veltins-Arena.

Es war sogar ein großartiges Wochenende für den FC Bayern. Am Freitagabend präsentierte der Vorstand auf der Jahreshauptversammlung einen zufriedenstellenden Gewinn für das letzte Geschäftsjahr, am Samstag verspielte der neue Tabellenführer Bayer Leverkusen eine 3:0-Führung beim Karlsruher SC und am Sonntag gewannen die Bayern beim FC Schalke 04 mit 2:1 während der alte Spitzenreiter aus Hoffenheim mit 0:1 bei Hertha BSC unterlag. „Der heiße Atem des FC Bayern ist zu spüren, den schaffen manche eben nicht“, sagte Hoeneß.

Aufholjagd im heißen Herbst

Erst knapp dreieinhalb Wochen ist es her, dass die Bayern mit sieben Punkten Rückstand auf Platz elf der Tabelle lagen. Mit fünf Siegen in Folgen haben sich Jürgen Klinsmann und seine Mannschaft aber bis auf einen Punkt an Leverkusen und Hoffenheim herangearbeitet und schnuppern jetzt wieder an der Spitzenposition.

„Dieser Sieg bringt uns langsam dahin, wo wir so schnell wie möglich stehen wollen“, sagte Klinsmann nach der in Sachen Cleverness und Coolness erstklassigen Vorstellung seiner Mannschaft. „Unser Ziel ist die Herbstmeisterschaft, dem kommen wir Schritt für Schritt näher.“ Schon am kommenden Wochenende könnten die Tabellenführung erobert werden, wenn sechs der ersten sieben Teams in der Tabelle gegeneinander spielen und der FC Bayern bei der abstiegsbedrohten Gladbacher Borussia antreten muss.

Weitere Inhalte