präsentiert von
Menü
Als Dritter beim Vierten

Der Sieger bleibt Jäger!

Es ist noch gar nicht so lange her, da bekamen es die Bayern in einem Spiel beim FC Schalke 04 nicht nur mit der Mannschaft der „Königsblauen“ zu tun und deren frenetischen Fans. Nein, da gab es noch ein Phänomen namens „Arena-Fluch“. Seit 2001 und dem Umzug der Schalker vom alten Parkstadion in die neue Veltins-Arena waren die Bayern über sechs Jahre lang ohne Sieg aus Gelsenkirchen nach München heimgekehrt. Doch dann kam Anfang diesen Jahres das Pokalspiel gegen den Regionalligisten Wuppertal, das die Bayern in der bis dahin ungeliebten Schalke-Arena mit 5:2 gewannen. Und knapp einen Monat drauf gab es auch den ersten Auswärtssieg gegen die Schalker.

Ganz nach dem Motto „aller guten Dinge sind drei“ wollen die Bayern am Sonntag das Arena-Triple in diesem Jahr schaffen. „Schalke ist ein Mitkonkurrent um den Titel. Es wäre wichtig, da nachzulegen, um sich langsam auf die Tabellenspitze zu fokussieren“, hofft Bayern-Coach Jürgen Klinsmann gegen S04 auf den fünften Bundesligasieg für seine Mannschaft in Folge (Sonntag ab 16.45 Uhr im Livelicker und im FCB.tv-Webradio).

Es ist zwar erst der 12. Spieltag, doch wie wichtig dieser für den Verlauf der kommenden Wochen sein kann, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Vor Beginn dieses Spieltags belegten die Bayern Platz drei mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TSG Hoffenheim und drei auf den Zweiten Bayer Leverkusen. Da die Rheinländer am Samstag beim Karlsruher SC nicht über ein 3:3 hinaus kamen, könnten Klinsmann und Co. weiter aufholen. Hoffenheim spielt am Sonntag zeitgleich bei Hertha BSC.

„Auf Schalke zu spielen ist immer etwas Besonders. Es ist ein Richtung weisendendes Spiel“, betonte Tim Borowski. „Der Unterlegene verliert erstmal ein bisschen den Anschluss“, prophezeite Schalke-Manager Andreas Müller, dessen Team nur einen Punkt weniger auf dem Konto hat als Titelverteidiger FCB. „Wir wollen natürlich zu Hause gewinnen", sagte Schalke-Coach Fred Rutten.

Schalke gegen Bayern waren bislang immer spannende Spiele mit vielen Emotionen. Das erwartet Klinsmann auch für dieses Mal. „Ich erwarte einen richtigen Fight. Es wird zur Sache gehen“, so der Bayern-Coach. Michael Rensing sprach über dieses Spiel „von der nächsten Schlacht“, die der FC Bayern in der momentanen Phase der Saison führen müsse: „Wir fahren aufgrund der letztern erfolgreichen Wochen mit breiter Brust nach Schalke und wollen da einen oder mehrere Punkte mitnehmen.“

Am besten sollen es natürlich drei werden. Dafür müssen die Bayern aber erst einmal die stärkste Defensive der Liga knacken. Erst acht Gegentreffer haben Keeper Manuel Neuer und Co. bisher kassiert, drei Mal in Folge spielten sie zuletzt zu Null. Gut zu wissen, dass beim FCB nach überstandener Rippenblessur „Türöffner“ Luca Toni wieder mit an Bord ist. Der Torschützenkönig der letzten Saison soll an der Seite von Miroslav Klose gemeinsam für die nötigen Tore sorgen. Dafür fallen Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski aus. Klose war übrigens der Siegtorschütze der Bayern beim 1:0 am 1. März. Es war gleichzeitig die letzte Heimniederlage der Schalker.

Weitere Inhalte