präsentiert von
Menü
Bayer - Bayern

Die Stimmen zum Spiel

Der FC Bayern ist weiter auf dem Marsch Richtung Tabellenspitze. Durch den 2:0-Sieg gegen die bis dahin punktgleichen Leverkusener übernahm die Mannschaft von Jürgen Klinsmann den zweiten Tabellenplatz und ist nun schon seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen. „Wir haben das Spiel hochverdient gewonnen“, sagte ein zufriedener Manager Uli Hoeneß, der genauso wie Jürgen Klinsmann schon den Blick auf das Gipfeltreffen mit Hoffenheim am Freitag richtete: „Jetzt freuen wir uns, dass sie nach München kommen“, sagte der Bayern-Coach.

Die Stimmen im Überblick:

Uli Hoeneß: „In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, in der zweiten Hälfte hat der FC Bayern das Spiel total dominiert. Leverkusen hatte da keine einzige Torchance. Deswegen haben wir das Spiel hier auch hochverdient gewonnen. Die Geschlossenheit und die spielerische Brillanz haben den Unterschied ausgemacht. Und mit Franck haben wir einen Spieler, den die anderen nicht haben. Jetzt wollen wir Hoffenheim schlagen. Wir werden ein tolles Spiel sehen, davon bin ich überzeugt. Und dann werden wir sehen, wer momentan die beste Mannschaft ist.“

Franz Beckenbauer: „Leverkusen hat in der ersten Halbzeit das Spiel dominiert und war die bessere Mannschaft. Sie hatten die eine oder andere Tormöglichkeit zur Führung. Ich will nicht sagen, dass sich die Bayern in der ersten Hälfte geschont haben, aber sie haben nur reagiert und nicht agiert. Das haben sie im zweiten Abschnitt viel besser gemacht, haben Leverkusen ausgespielt und aufgrund der besseren zweiten Halbzeit auch verdient gewonnen.“

Jürgen Klinsmann: „Es war einfach die Klasse, die wir mittlerweile haben. Da kommen so viele spielerische Elemente rein. Die Jungs haben Spaß und sind fit, wir haben hart gearbeitet in den letzten Monaten. Es hat ein bisschen gedauert, bis wir ins Rollen geraten sind, aber so langsam merkt die Mannschaft, dass das alles fruchtet. Jetzt können sie auch mal ein Spiel wirklich kontrollieren, das haben wir dann in der zweiten Hälfte gesehen. In den ersten 20 Minuten hatten wir ein bisschen Probleme, da war Leverkusen sehr stark. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel dann kontrolliert, da waren die Tore nur noch eine Frage der Zeit. Wir haben viel Respekt vor den Hoffenheimern und geben ihnen auch gerne Komplimente. Aber unser Anspruch ist es, irgendwann ganz oben zu stehen. Da haben wir uns so langsam hingearbeitet, und jetzt freuen wir uns, dass sie nach München kommen. Da werden zwei Klasse-Mannschaft aufeinander treffen.“

Bruna Labbadia (Trainer Leverkusen): „Wir haben die ersten 25 Minuten so begonnen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben das Heft in die Hand genommen, dann aber den einen oder anderen in der Mannschaft gehabt, der zu sehr den Rückwärtsgang eingelegt hat. Da haben wir uns zu sehr nach hinten reindrängen lassen und nicht mehr so klar nach vorne gespielt. Bayern hat dann auch verdientermaßen gewonnen.“

Simon Rolfes (Kapitän Leverkusen): „Wir haben nicht so gut nach vorne gespielt und hatten einige Ballverluste. In der ersten Hälfte haben wir schon einige Konterchancen zugelassen. In der zweiten Hälfte waren wir dann nicht mehr so präsent und standen zu tief. Ich denke, der Sieg der Bayern ist verdient. Sie haben abgeklärter gespielt und hatten im Laufe des Spiels auch immer mehr Spielanteile.“

Weitere Inhalte