präsentiert von
Menü
’Er kann’s halt’

Gilardinos Alptraum heißt Rensing

Alberto Gilardino dürfte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nicht besonders gut geschlafen haben. Fünf, sechs Mal hatte der Torjäger des AC Florenz im Spiel gegen den FC Bayern einen Treffer und damit eine mögliche Vorentscheidung auf dem Fuß oder dem Kopf, doch er blieb jedes Mal erfolglos im Abschluss. Und am Ende musste er auch noch miterleben, wie die Bayern durch Tim Borowski einen Punkt aus Florenz mitnahmen.

Besonders bei dem Gedanken an Bayern-Schlussman Michael Rensing könnte Gilardino durchaus zu Alpträumen geneigt haben. Zwei Mal parierte der 24-Jährige bei Kopfbällen in der ersten Halbzeit glänzend und auch nach der Pause schaffte es Gilardino trotz bester Gelegenheiten nicht, Rensing zu überwinden. Selbiges Schicksal war ihm bereits im Hinspiel und bei zwei Begegnungen mit seinem Ex-Klub AC Milan gegen Rensing und die Bayern widerfahren: Am 03. April beim 2:2 im Viertelfinalhinspiel und ein Jahr zuvor beim 1:1 im Achtelfinal-Hinspiel blieb er jeweils torlos.

Nicht nur weil er das Duell mit Gilardino zu seinen Gunsten entscheiden konnte, erhielt Rensing nach dem Schlusspfiff Lob. „Michael hat ein gutes Spiel gemacht und der Mannschaft in den entscheidenden Szenen Rückhalt gegeben“, sagte Manager Uli Hoeneß und betonte: „Er hat cool weitergespielt, auch als die Mannschaft unter Druck geraten ist. Er hat eine sehr ordentliche Leistung abgeliefert.“ Für das Fachmagazin „kicker“ war sie sogar so gut, das Rensing zum „Spieler des Spiels“ ernannt wurde.

Rensings guter Auftritt in Florenz - beim Führungstor von Adrian Mutu war er ohne jede Abwehrchance - war aber nicht der erste dieser Art in der letzten Zeit. „Ich denke, die letzten Wochen waren schon recht ordentlich von mir“, sagte der ehemalige U21-Nationalkeeper. Es war nicht einfach gewesen, in die Fußstapfen von Oliver Kahn zu treten. „Es war mir klar, dass ich bei jeder Kleinigkeit kritisiert werden würde, das ist ganz normal, aber das wird in naher Zukunft auch aufhören.“ Wenn er weiter so hält mit Sicherheit ganz schnell.

Rensing noch ohne Niederlage in der CL

Für seine Mitspieler bestand ohnehin nie ein Zweifel an Rensings Fähigkeiten. „Jetzt sagt jeder, Michael hat gut gehalten. Aber er kann es halt, da haben wir uns gar keine Gedanken gemacht. Das hat er zuhause gegen Florenz auch schon gezeigt“, erklärte Kapitän Mark van Bommel. Sechs Mal ist Rensing bisher für den FCB in der Königsklasse zum Einsatz gekommen - keines dieser Spiele wurde verloren. „Wir sind sehr zufrieden mit Michael“, betonte Jürgen Klinsmann.

Rensing sei auf dem richtigen Weg, hatte der Bayern-Coach nach dem Hinspiel gegen Florenz bei FCB.tv festgestellt: „Er muss sich in der jetzigen Phase Respekt bei seinen Mitspielern erarbeiten, vor allem natürlich bei seiner Abwehr. Jeder sicher gefangene Schuss, jede sicher abgefangene Flanke und jeder abgewehrte Ball ist ein Zeichen an seine Mitspieler: Ich bin da! Ich werde für euch der Rückhalt." Der Respekt von Alberto Gilardino dürfte Rensing schon mal sicher sein.

Für fcbayern.de in Florenz: Dirk Hauser

Weitere Inhalte