präsentiert von
Menü
Inside

Hamann zurück beim FCB

Seit Montag ist die Trainingsgruppe des FC Bayern um eine Person größer. Matthias Hamann, 1988 bis 1989 Spieler beim FCB, setzt im Rahmen seiner Fußballlehrerausbildung sein saisonbegleitendes Praktikum beim Rekordmeister fort. Schon während der Sommervorbereitung war er an der Säbener Straße, jetzt ist er erneut 14 Tage lang aufmerksamer Beobachter von Jürgen Klinsmann und seinem Trainerteam. Besonders die Trainingssteuerung interessiere ihn, erzählte er fcbayern.de. „Wie unterscheidet sich das Training in einer englischen Woche von dem in einer normalen Wettkampfwoche? Solche Dinge schaue ich mir an“, sagte er. Im Januar und im März wird Hamann die übrigen beiden Teile seines Praktikums beim FC Bayern absolvieren.

FCB-Frauen festigen Tabellenführung
Mit einem mühelosen 5:0 (2:0)-Erfolg beim Aufsteiger Herforder SV hat das Frauenteam des FC Bayern seine Tabellenführung in der Bundesliga untermauert. Vor 1.553 Zuschauern im Ludwig-Jahn-Stadion trafen Mandy Islacker (35.), Sandra de Pol (45.), Melanie Behringer (58., im Bild), Julia Simic (68.) und Nina Aigner (88.) für die Münchnerinnen, die damit weiterhin die Tabelle klar anführen.

Schalke ohne Engelaar
Wenn der FC Bayern am kommenden Sonntag zum Auswärtsspiel auf Schalke antritt, müssen die Gastgeber ohne Mittelfeldspieler Orlando Engelaar auskommen. Der Holländer sah am Samstag beim Spiel der Schalker in Cottbus (2:0) die Rote Karte, nachdem er dem Schiedsrichterassistenten einen Vogel gezeigt hatte. Damit muss er mindestens ein Spiel pausieren. Die genaue Dauer der Sperre verhandelt das DFB-Sportgericht in den kommenden Tagen.

Spruch des Tages
„Es war schwer genug gegen einen Gegner, der mit 17 Mann hinten drin gestanden hat.“
(Bayern-Manager Uli Hoeneß nach dem 3:1 gegen Bielefeld zur Defensivtaktik der Gäste)

Weitere Inhalte