präsentiert von
Menü
Ex-Bayer-Manager Calmund

'Mein Tipp lautet 2:2'

Die Trainingskiebitze an der Säbener Straße staunten nicht schlecht, als da einer am Zaun entlangging, den man nicht unbedingt beim FC Bayern erwartet: Reiner Calmund. Der ehemalige Leverkusen-Manager hatte sich kurz zuvor mit Zé Roberto getroffen, um ein Interview für Calli.tv abzudrehen. Bestens gelaunt nahm sich die rheinische Frohnatur anschließend die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit fcbayern.de. Dabei ging es natürlich in erster Linie um das Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag zwischen seinem Ex-Klub Bayer Leverkusen und dem FC Bayern.

Das Interview mit Reiner Calmund:

fcbayern: Herr Calmund, erst mal nachträglich alles Gute zum 60. - oder wie man beim FCB sagt 59.+1. - Geburtstag. Haben Sie dem Anlass entsprechend gefeiert?
Reiner Calmund: „Na klar! Mein Motto war schon immer feste arbeiten und feste feiern. Wir haben es im Freundeskreis richtig krachen lassen, die Luft hat gebrannt. Nicht nur ich habe getanzt, sondern, wie sagt man so schön, der Bär.“

fcbayern: Am Samstag spielt der FC Bayern bei Ihrem Ex-Klub Bayer Leverkusen, der Tabellendritte ist zu Gast bei Zweiten…
Calmund: „… und ich bin leider nicht live im Stadion dabei, da ich das Spiel für einen österreichischen Sender kommentiere. Mein Tipp lautet 2:2. Bayern ist für mich der Topfavorit auf die Meisterschaft, da gibt es überhaupt keine Diskussion. Sie sind überall super besetzt, in der Mannschaft, im Trainer-Betreuer-Stab und im Management. Aber Leverkusen hat mir bisher sehr gut gefallen, es hat mir Spaß gemacht, sie zu sehen, vor allem im Spiel nach vorne. Sie haben sich mit Helmes, Renato Augusto und dem kleinen Kadlec super verstärkt. Dass das Stadion ausgebaut wird, ist für mich eine wichtige Signalwirkung, dass der Klub weiter nach vorne will.“

fcbayern.de: Und wie gefällt Ihnen der FC Bayern in dieser Saison?
Calmund: „Ich habe Bayern am Dienstag live gegen Bukarest gesehen und habe den Eindruck, dass die Mannschaft immer besser zu ihrem Rhythmus findet. Die Automatismen greifen immer besser. Obwohl sie nicht immer gut spielten, haben sie aufgrund der großen individuellen Klasse einiger Spieler auch zuvor schon verhältnismäßig viel gepunktet.“

fcbayern.de: Beide Teams sind extrem stark in der Offensive und haben sehr gute Stürmer. Kann es trotzdem sein, dass in diesem Spiel die Abwehrleistung entscheidend sein wird?
Calmund: „Leverkusen ist mit Adler im Tor überragend besetzt, er ist das Paradestück hinten drin. Ansonsten muss man sagen, dass bei Bayern mit Lucio, Demichelis oder Van Buyten Leute mit internationaler Erfahrung in der Innenverteidigung spielen. Da sind sie gegenüber Leverkusen einfach besser. Ich glaube, das kann man so deutlich sagen.“

fcbayern.de: Fiebern Sie bei den Spielen Ihres Ex-Klubs eigentlich noch mit?
Calmund: „Nicht mehr so wie früher. Da hat eine Niederlage immer Lebensqualität gekostet, da gingen die Rollladen runter und es wurde aus Konservendosen gegessen. Niederlagen waren für mich bitter. Ich konnte mich mit den Spielern, mit den Beratern und den Verbänden auseinandersetzen, da war ich abgebrüht, aber Niederlagen waren für mich kaum auszuhalten. Heute bin ich ein normaler Fan und wünsche dem Klub, dass er oben mitspielt. Und am Samstag drücke ich natürlich Leverkusen die Daumen.“

Weitere Inhalte