präsentiert von
Menü
Angriff auf die Tabellenspitze, Teil 1

'Wir wissen, was wir zu tun haben'

Seit zwölf Pflichtspielen ungeschlagen, in der Liga von Platz elf auf drei geklettert, in der Champions League vorzeitig das Achtelfinal-Ticket gelöst - „mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen“ (Jürgen Klinsmann) greift der FC Bayern nun nach der Tabellenspitze der Bundesliga. In direkten Duellen mit Spitzenreiter Hoffenheim (nächste Woche) und am Samstag mit dem Zweitplatzierten aus Leverkusen (ab 15.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) kann der Titelverteidiger aus eigener Kraft seine Aufholjagd mit der Herbstmeisterschaft krönen. „Es kribbelt, wir freuen uns darauf“, sagte Klinsmann, „wir sind gut drauf und wollen angreifen.“

„Gewinnen und nächste Woche nachlegen“, gab Philipp Lahm als Motto für die richtungweisenden Vergleiche mit dem Führungsduo aus. „Man ist heiß darauf, die zu schlagen, die vor einem stehen. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich ganz oben zu stehen.“ Aber alles Schritt für Schritt: Erst kommt Leverkusen, dann Hoffenheim und zum Hinrundenabschluss der VfB Stuttgart. „Wir haben noch drei Bundesligaspiele und wollen neun Punkte haben, ganz klar“, bekräftigte Lahm.

Weitere Inhalte