präsentiert von
Menü
FCB vor Trainingsauftakt

'Anschwitzen' für den Dubai-Trip

Es geht wieder los! 21 Tage nach dem Hinrundenfinale beim VfB Stuttgart nimmt der FC Bayern mit Winterleihgabe Landon Donovan die Vorbereitung auf die Rückrunde auf. Am späten Freitagnachmittag trifft sich die Mannschaft von Jürgen Klinsmann zum ersten Training im neuen Jahr an der Säbener Straße. Es wird eine lockere Einheit ausschließlich innerhalb des Leistungszentrums werden.

Das erste Mal auf dem Platz aktiv werden Kapitän Mark van Bommel und Co. erst einen Tag später, dann aber schon unter der warmen Sonne Dubais. Direkt im Anschluss an das „Anschwitzen" in heimatlicher Umgebung geht es für die Bayern geschlossen an den Münchner Flughafen und von dort weiter mit einer Chartermaschine in das Emirat am persischen Golf. Die vier Südamerikaner Lucio, Zé Roberto, José Sosa und Breno werden direkt aus ihrer Heimat nach Dubai fliegen.

Bis zum 10. Januar bleiben die Münchner in Dubai, das bereits zum fünften Mal Ort eines Wintertrainingslagers des FC Bayern sein wird. Hier will Klinsmann die Grundlagen für eine erfolgreiche Titeljagd in drei Wettbewerben legen. „Im Trainingslager wollen wir im Trainerteam analysieren, was wir zur Rückrunde noch verbessern können. Wir wollen uns in der Champions League mit den ganz dicken Brocken messen und national die Nummer eins verteidigen", erklärte der Bayern-Coach.

Von Dubai geht es für den Bayern-Tross am 10. Januar weiter nach Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Dort bestreitet der Rekordmeister am Abend sein erstes Testspiel in der Rückrundenvorbereitung. Gegner ist Al Jazeera. Ab 12. Januar geht es dann mit einem Zwischenstopp im saudi-arabischen Jeddah, wo gegen Al Wheda ein weiteres Testspiel ausgetragen wird, zurück nach München.

Bis zum ersten Pflichtspiel, am 27. Januar im DFB-Pokalachtelfinale beim VfB Stuttgart, haben die Bayern noch drei weitere Testspiele vereinbart: beim Regionalligisten Bamberg (17.1.) sowie bei den Zweitligaspitzenteams 1. FC Kaiserslautern (19.1.) und FSV Mainz 05 (22.1.).

Weitere Inhalte