präsentiert von
Menü
Bayern gegen Hoffenheim

'Das war ein richtiges Spitzenspiel'

Mit dem Last-Minute-Treffer von Luca Toni hat der FC Bayern einen 0:1-Rückstand gegen Tabellenführer Hoffenheim doch noch in einen 2:1-Sieg verwandelt. Die Allianz Arena stand nach dem Spiel Kopf, schließlich war es von beiden Mannschaften eine mitreißende Begegnung. Auch Bayern-Coach Jürgen Klinsmann lobte nach der Partie den Gegner: „Hoffenheim war die beste Mannschaft in der Bundesliga, die gegen uns in der Allianz Arena gespielt hat.“

Die Stimmen zum Spiel gegen Hoffenheim

Jürgen Klinsmann: „Das sind Momente, in denen die Emotionen rauskommen. Wir haben gedrückt und gedrückt. Es war von beiden Seiten ein hart geführtes Spiel und der Sieg am Schluss ist natürlich super. Hoffenheim war die beste Mannschaft in der Bundesliga, die gegen uns in der Allianz Arena gespielt hat. Deswegen stehen sie auch nicht von ungefähr da oben. Wir wussten, dass viel Arbeit auf uns zukommen würde. Aber wir hatten auch genügend Torchancen auch schon früher das 2:1 zu machen.“

Mark van Bommel: „Wir haben beide nach vorne gespielt. Das war ein richtiges Spitzenspiel. Wir haben beide gezeigt, dass wir gute Mannschaften sind. Am Ende wird sich zeigen, wer der Bessere ist.“

Philipp Lahm: „Die ganze Mannschaft hat das Kommando übernommen. Nach dem 0:1-Rückstand haben wir uns weiter Torchancen erarbeitet. Trotzdem haben wir meiner Meinung nach zu offen gespielt. Wir hätten doch ein bisschen defensiver spielen müssen und haben zu viele Torchancen zugelassen. Man hat gesehen, dass wir auch bis zur 90. Minute das Tempo gehen können. Wir sind fit und haben es am Schluss erzwungen. Hoffenheim steht nicht zu unrecht da oben, aber heute haben wir drei Punkte gegen sie eingefahren, was verdammt wichtig war.“

Ralf Rangnick (Trainer Hoffenheim): „Wie soll’s uns jetzt gehen? Wir sind natürlich total enttäuscht, dass wie hier nicht einen total verdienten Punkt mitgenommen haben. Am Spiel meiner Mannschaft gibt es nichts auszusetzen. Es war ein sehr intensives und körperbetontes Spiel. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir eine total starke Phase mit dem 1:0 und der Chance sogar zum 2:0. Dann bekommen wir das 1:1 und haben in der 87. Minute den Matchball durch Salihovic. So bekommen wir in der 91. Minute das Tor, das ist natürlich total ärgerlich. Aber ich bin überzeugt, dass uns auch dieses Spiel weiterbringen wird. Es war eine gute Erfahrung.“

Vedad Ibisevic (Hoffenheims Torschütze): „Wir haben sehr viel investiert in dieses Spiel, sind viel gelaufen, haben viel gearbeitet und am Ende bekommen wir nichts dafür. Das ist sehr schade. Dieser Sieg ist unverdient. Das Leben geht weiter, aber wir müssen daraus schnell lernen, dass man solche Spiele nicht verlieren darf. Durch den Druck des FC Bayern standen wir in der zweiten Hälfte ein bisschen tiefer. Trotzdem gab es Räume nach vorne.“

Weitere Inhalte