präsentiert von
Menü
Ohne Zé und Lucio

FCB ersatzgechwächt nach Lyon

Mit etwas Verspätung ist der FC Bayern am Dienstagmittag zum letzten Vorrundendspiel in der Champions League bei Olympique Lyon aufgebrochen. Nicht mit an Bord der Lufhansa-Maschine LH 5018 Richtung Frankreich waren die beiden Brasilianer Zé Roberto und Lucio. Zé musste die Reise aufgrund muskulärer Probleme absagen, sein Landsmann fehlt wegen einer leichten Grippe.

Auch Christian Lell musste die Reise nach Lyon krankheitsbedingt absagen. Darüberhinaus fällt Lukas Podolski weiterhin aus. Der Nationalstürmer, der zuletzt unter Rückenproblemen litt, absolvierte stattdessen mit Reha-Coach Thomas Wilhelmi ein Aufbautraining an der Säbener Straße.

Aufgrund des Ausfalls von Lucio berief Chefcoach Jürgen Klinsmann FCB-II-Kapitän Georg Niedermaier in seinen 18-köpfigen Kader. Erstmals in dieser Saison gehört Hamit Altintop bei einem Auftritt in der „Königsklasse“ zum Aufgebot der Bayern. Der Türke feierte am Montag seinen 26. Geburtstag.

Neuigkeiten gab es am Dienstagmorgen vom langzeitverletzten Willy Sagnol. Der Franzose wird sich keiner weiteren Operation an der Achillessehne unterzeihen. „Wir haben die Hoffnung, dass er zurückkommt“, sagte Karl-Heinz Rummenigge kurz vor dem Abflug nach Lyon.

Sagnol hatte sich Anfang August wegen seiner anhaltenden Probleme an der Achillessehne operieren lassen und zuletzt Gedanken über ein vorzeitiges Karriere-Ende geäußert. „Ich wünsche mir, dass er schmerzfrei wird. Wenn man Schmerzen hat, macht alles keinen Spaß“, so Rummenigge. Sagnol ist seit acht Jahren in München, sein Vertrag läuft noch bis Mitte 2010. Sein letztes Spiel bestritt er im Juni bei der EM für Frankreich.

Weitere Inhalte