präsentiert von
Menü
Inside

Gerd Müller traut Ibisevic Torrekord zu

Gerd Müller traut dem Hoffenheimer Torjäger Vedad Ibisevic zu, in der Bundesliga seinen 36 Jahre alten Rekord von 40 Saisontoren zu überbieten. „Es ist alles möglich. Wenn er so weitermacht, dann schafft er auch die 40-Tore-Marke - und dann werde ich ihm gratulieren“, sagte der Weltmeister von 1974 in einem DSF-Interview, dass am Dienstagabend in der Sendung „Bundesliga aktuell“ ausgestrahlt wird. Müller hatte in der Saison 1971/72 für den FC Bayern München 40 Treffer erzielt, Ibisevic hat als aktuelle Nummer 1 der Torschützenliste nach 15 von 34 Spieltagen 17 Tore auf dem Konto. „So einen Torinstinkt kann man nicht erlernen. Entweder man hat ihn oder man hat ihn nicht ­- und Ibisevic hat ihn ohne Frage", sagte Müller weiter.

Lyon nur Remis gegen den Tabellenletzten
Olympique Lyon, Bayerns abschließender Gegner in der Gruppenphase der Champions League am 10. Dezember, hat am Wochenende kein Selbstvertrauen tanken können. In der französischen Ligue 1 kam der Doble-Gewinner gegen den Tabellenletzten Valenciennes nicht über ein 0:0 hinaus. Lyon musste dabei auf Freistoßspezialist Juninho (Sperre) und Torjäger Karim Benzema (Oberschenkelverletzung) verzichten. Beide fehlen aus den gleichen Gründen ebenso im Endspiel um den Gruppensieg gegen den FCB. Auch Innenverteidiger Chris seht aufgrund einer Gelb-Sperre nicht zur Verfügung.

Bleibt der 'Kaiser' Premiere-Experte?
Nachdem „Premiere“ sich im neuen TV-Vertrage die Übertragungsrechte an der Bundesliga bis ins Jahr 2013 gesichert hat, macht sich auch Bayern-Präsident Franz Beckenbauer Gedanken über eine Verlängerung seines Jobs als Experte. „Grundsätzlich könnte ich es mir natürlich vorstellen. Ich arbeite mit Premiere seit langem hervorragend zusammen“, sagte der „Kaiser“.

Weitere Inhalte