präsentiert von
Menü
Ribéry unverkäuflich

Nur Donovan kommt im Winter

In genau vier Wochen öffnet das zweite Transferfenster in dieser Saison. Zwischen dem 1. und 31. Januar 2009 können die Klubs der Bundesliga und der anderen europäischen Ligen personelle Veränderungen an ihrem Kader vornehmen, können neue Spieler verpflichten und gleichzeitig Spieler abgeben.

Beim FC Bayern werden sich die Tätigkeiten auf dem Wintertransfermarkt aber in einem sehr kleinen Rahmen halten. „Der einzige Zugang, der im Winter zum FC Bayern kommen wird, ist Landon Donovan. Wir haben ihn zunächst bis 15. März ausgeliehen und schauen uns das in aller Ruhe mal an“, erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge jetzt in einem Interview für das aktuelle Bayern –Magazin. „Wir haben eine ganz gestandene, harmonische Mannschaft, in der ich überhaupt keinen Bedarf an großen Veränderungen sehe.“

Keinen Schnellschuss bei Timoschtschuk

St. Petersburgs Kapitän Anatoly Timoschtschuk, der am letzten Wochenende zu Gesprächen mit dem FCB-Vorstand in München weilte, sei für die kommende Transferperiode kein Thema, so Rummenigge. „Das war ein reines Informationsgespräch, in dem wir uns über die Möglichkeiten ausgetauscht haben, was den Sommer 2009 betrifft. Mehr nicht. Es gibt weder eine Vereinbarung noch sonst etwas, wir haben auch kein Angebot oder dergleichen abgegeben. Wir müssen im Dezember 2008 keinen Schnellschuss für den Sommer 2009 machen.“

Rummenigge betonte, dass Lukas Podolski in der Rückrunde für den FCB auflaufen wird. „Wir haben dem 1. FC Köln ganz klar mitgeteilt, dass es in der Winterpause keine Chance gibt, Lukas Podolski zu verpflichten. Lukas wird mindestens bis zum Sommer 2009 bleiben - sein Vertrag läuft ja noch bis Juni 2010. Gesichert wird er die Rückrunde beim FC Bayern verbringen, dann sehen wir weiter.“ Manager Uli Hoeneß hatte am Wochenende erklärt, sich einen Wechsel von Podolski im Sommer „gut vorstellen“ zu können, falls der FCB dafür einen Ersatz im Sturm findet.

Weitere Inhalte