präsentiert von
Menü
Nach 2007

Ribéry erneut Frankreichs Bester

Ja is‘ denn heut schon Weihnachten? Für Franck Ribéry findet die Bescherung heuer schon am 14. Dezember statt. Einen Tag nach dem letzten Hinrundenspiel des FC Bayern beim VfB Stuttgart wird der Mittelfeldspieler am kommenden Sonntag in Paris zum zweiten Mal nach 2007 als Frankreichs „Fußballer des Jahres“ ausgezeichnet. Der 25-Jährige gewann die vom Magazin „France Football“ organisierte Wahl deutlich vor Karim Benzema (Olympique Lyon).

„Es freut mich sehr, dass ich diese Trophäe erneut gewinnen konnte“, sagte Ribéry zwei Tage vor dem Gastspiel des FCB in Lyon, wo es zum direkten Duell mit seinem Nationalmannschaftskollegen Benzema kommen wird. „Dieser Titel ist mir sehr wichtig, gerade weil ich als Franzose im Ausland spiele. Das zeigt, dass ich gute Spiele mache, körperlich gut drauf bin und auch dass ich mich in München wohl fühle.“ In Frankreich wird der „Fußballer des Jahres“ von ehemaligen Titelträgern, darunter unter anderem Michel Platini, Didier Deschamps, Thierry Henry oder Zinedine Zidane gewählt.

Ritterschlag von Zidane

Letzterer hatte erst vergangene Woche Ribéry in den höchsten Tönen gelobt. „Er ist einfach großartig, herausragend. Er springt mir in die Augen. Mit allem was er tut“, sagte der Weltmeister von 1998 über seinen ehemaligen Mitspieler in der „Equipe Tricolore“. Und weiter: „Er schießt nicht nur Tore, er lässt auch die anderen glänzen. Wenn ich sehe, wie generös er nicht nur auf dem Platz ist, wie er gönnen kann: Er ist ein Guter.“ Bei der kürzlich durchgeführten Wahl zum „Fußballer Europas“ habe er „Besseres verdient“, als den 16. Platz.

„Ich fühle mich geschmeichelt, dass Zizou so etwas gesagt hat. Er war sehr, sehr groß als Spieler und ist es als Mensch“, so Ribéry. Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann freute sich mit seinem Offensivspieler über den erneuten Gewinn dieser Wahl. „Dass Franck bei all der hochklassigen Konkurrenz in seiner Heimat diese Auszeichnung zum wiederholten Mal erhalten hat, macht uns beim FC Bayern stolz. Wir schätzen uns sehr glücklich, dass er beim FC Bayern ist“, so Klinsmann auf Anfrage von fcbayern.de.

Weitere Inhalte