präsentiert von
Menü
Mexiko, USA, Kanada, Brasilien

So feiert das Trainer-Quartett Weihnachten

Spieler und Trainer aus elf Nationen gehören zum Profiteam des FC Bayern. Über Weihnachten sind sie alle bei ihren Familien, verstreut in der ganzen Welt. Und überall wird das Weihnachtsfest ein bisschen anders gefeiert. fcbayern.de hat bei vier Bayern nachgefragt, deren Wurzeln alle weit weg von der Säbener Straße in Übersee liegen. Die Assistenztrainer Martin Vasquez und Nick Theslof stammen aus Mexiko und den USA, die Fitnesstrainer Darcy Normann und Marcelo Martins kommen aus Kanada und Brasilien. Wie feiert man bei euch Weihnachten?

Martin Vasquez, Mexiko:
„An Weihnachten dreht sich in meiner Heimat alles um die Kinder und die Tradition. Die Feierlichkeiten beginnen am Abend des 24. Dezembers mit einem großen Familienessen. Ein klassisches Weihnachtsessen bei uns ist Tamales, eine Art Mais-Fladen mit Fleischfüllung, dazu gibt es Reis und Salat. Um Mitternacht geht man dann in die Kirche, anschließend gibt es Geschenke. Den nächsten Tag verbringen die Familien ganz entspannt zu Hause.“

Nick Theslof, USA:
„Ich komme aus dem Süden Kaliforniens, da gibt es zu Weihnachten keinen Schnee wie hier in Deutschland. Manche Familien feiern sogar ein bisschen am Strand. Wir haben aber auch Christbäume und die typische Weihnachtsdekoration. Alle Häuser sind zum Beispiel mit Lichtern geschmückt. Traditionell gibt es in den USA zwei Festtage. Weihnachten beginnt mit Christmas Eve am 24. Dezember. Da trifft sich die Familie, viele gehen in die Kirche, auch Geschenke gibt es in manchen Familien schon an diesem Abend. Normalerweise kommt Santa Claus aber am 25., an Christmas Morning. Weihnachten ist bei uns einfach die Zeit, in der man viel Zeit mit der Familie verbringt. Das Weihnachtsessen sieht ähnlich aus wie an Thanksgiving: Truthahn oder Schinken.“

Darcy Norman, Kanada:
„Weihnacht ist das wichtigste Fest in Kanada. Da wird versucht, die ganze Familie an einem Ort zu versammeln. Bei uns in der Region Northern Alberta kommt am Weihnachtsabend die ganze Familie zu einem großen Essen zusammen. Als kleiner Vorgeschmack wird dann auch schon ein Geschenk geöffnet. Am nächsten Morgen stehen die Kinder sehr früh auf, um die restlichen Geschenke zu öffnen. Danach gibt es einen gemütlichen Brunch. Typisches Weihnachtsessen sind gefüllter Truthahn, Kartoffeln, Cranberries und frisch gebackenes Brot. Man unternimmt auch gerne Ausflüge mit dem Motorschlitten oder geht Skifahren - man versucht einfach, ins Freie zu gehen und die reine, kalte Luft zu genießen.“

Marcelo Martins, Brasilien:
„Weihnachten ist bei uns in Brasilien Familiensache. Viele aus meiner Familie leben nicht in der gleichen Stadt, Weihnachten ist daher eine gute Gelegenheit, sich mal wieder zu sehen und die Feiertage miteinander zu verbringen. Dieses Jahr treffen wir uns im Haus meiner Eltern in Brasilia. Dort werden wir gemeinsam essen und uns gegenseitig beschenken. Ich freue mich auch auf die Sonne, denn in Brasilien ist gerade Sommer und es ist sehr heiß. Für mich ist es ungewohnt, kurz vor Weihnachten in der Kälte und im Schnee zu sein.“

Weitere Inhalte