präsentiert von
Menü
Ballermänner

FCB-Stürmer sind schon 'on fire'

Markus Feulner wusste nach dem Spiel ganz genau, wo an diesem Abend ein ganz großer Unterschied zwischen seinem FSV Mainz 05 und dem FC Bayern lag. „Man sieht einfach die Qualität der Bayern, dass sie vor dem Tor eiskalt sind“, erklärte der ehemalige Münchner nach der klaren 0:5-Niederlage des Zweitliga-Herbst-Meisters gegen den deutschen Rekordchampion. Während die Mainzer gerade im ersten Abschnitt eine Reihe guter Chancen ungenutzt ließen, schlugen die Bayern speziell im zweiten Abschnitt gnadenlos zu.

Vier der fünf Münchner Tore gingen auf das Konto der Stürmer. Luca Toni und Miroslav Klose trafen je einmal, „Joker“ Landon Donovan schnürte sogar seinen ersten Doppelpack im Trikot des FCB. Insgesamt schossen die drei Angreifer in den fünf Rückrundenvorbereitungsspielen neun der 16 Tore und haben sich damit für die am Dienstag mit dem DFB-Pokal-Achtelfinale in Stuttgart beginnende zweite Saisonhälfte bereits warm geschossen.

Weitere Inhalte