präsentiert von
Menü
'Ein guter Jahrgang'

Lahm, Rensing und Co. auf großen Spuren

Wenn man Philipp Lahm oder Andreas Ottl sucht, dann findet man sie meistens im Tischtennisraum. Fast jede Minute ihrer spärlichen Freizeit während des Trainingslagers in Dubai verbringen die beiden mit dem kleinen Schläger in der Hand, duellieren sich oder treten gemeinsam im Doppel gegen Christian Nerlinger und Phlipp Laux an. Ein paar Meter weiter steht dann Michael Rensing beim Billardspielen, auch Christian Lell und Bastian Schweinsteiger sind immer wieder mal an einem der beiden Tische zu finden.

Lahm (Jahrgang 83), Ottl (85), Rensing (84), Schweinsteiger (84) und Lell (84) verbindet aber nicht nur ähnliche Hobbies. „Wir verstehen uns sehr gut, machen viel zusammen und sehen uns manchmal öfters als unsere Frauen oder Freundinnen“, berichtet Rensing über das gute Verhältnis untereinander. Teilweise seit der Jugend spielen die fünf schon zusammen beim FC Bayern, gewannen gemeinsam 2002 die deutsche A-Jugend-Meisterschaft - und gehören jetzt auch gemeinsam zum Bundesliga-Kader des FCB.

Hoeneß lobt Nachwuchsarbeit

„Es gibt so gute Jahrgänge, die dann auch konsequent weitergeführt werden“, sagt Uli Hoeneß im Gespräch mit fcbayern.de. Der Manager lobte die gute Nachwuchsarbeit beim Rekordmeister: „Wir haben eine sehr professionelle Trainersituation, ein sehr professionelles Umfeld. Und wir haben mit Hermann Gerland einen Amateurtrainer, der die jungen Spieler weiterfördert, wenn sie aus der Jugend kommen, um sie an die Profiabteilung heranzuführen. Insofern funktioniert das gut.“

Weitere Inhalte