präsentiert von
Menü
'Glück gehabt'

Nur kurze Trainingspause für Van Bommel

Kaum in München gelandet, ereilte Jürgen Klinsmann am Dienstagmittag eine gute Nachricht. Mark van Bommel hat sich nicht schlimmer verletzt. Der FCB-Kapitän hat im Wintertrainingslager „lediglich“ eine Meniskusquetschung im linken Knie erlitten, sein Einsatz zum Rückrundenstart in zwei Wochen ist nicht gefährdet.

Van Bommel hatte sich die Verletzung am Montagabend beim abschließenden Testspiel gegen den saudi-arabischen Klub Al Wheda (3:1) zugezogen. Nach einer knappen halben Stunde musste er ausgewechselt werden. „Er hat gleich richtig angezeigt: Ich will lieber raus“, berichtete Jürgen Klinsmann.

Van Bommel erleichtert

Direkt nach der Rückkehr nach München erfolgte eine Kernspintomographie, danach konnte Entwarnung gegeben werden. Van Bommel muss nur zwei bis drei Tage mit dem Training pausieren. Der Holländer, der nach dem Spiel sehr nachdenklich wirkte, war darüber natürlich erleichtert. „Glück gehabt“, lautete seine kurze, aber deutliche SMS-Botschaft an fcbayern.de.

Gute Nachrichten gibt es zudem von Toni Kroos. Der FCB-Youngster, der mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk aus dem Weihnachtsurlaub zurückgekehrt war, möchte in den kommenden Tagen das Lauftraining wieder aufnehmen.

Weitere Inhalte