präsentiert von
Menü
Inside

Stuttgart ohne Vier

Mit Personalproblemen empfängt der VfB Stuttgart am Dienstagabend den FC Bayern zum DFB-Pokal-Achtelfinale. VfB-Trainer Markus Babbel muss nach Ludovic Magnin, Timo Gehbart (beide muskuläre Probleme) und Sebastian Rudy (Kahnbeinbruch) auch auf Stürmer Cacau (im Bild) verzichten. Der Brasilianer wurde mit einer Nierenkolik ins Krankenhaus eingeliefert und soll frühestens am Wochenende wieder einsatzfähig sein. Rechtzeitig fit zum Pokalhit gegen den FCB wurde hingegen Ciprian Marica, der seinen Muskelfaserriss auskuriert hat und Cacau im Sturm vertreten könnte.

Fandel pfeift in Stuttgart
Herbert Fandel, im Hauptberuf Pianist und Leiter einer Musikschule, leitet die Ouvertüre des FC Bayern ins neue Fußballjahr. Der 44 Jahre alte Schiedsrichter aus Kyllburg pfeift das DFB-Pokal-Achtelfinale des Rekordmeisters am Dienstagabend beim VfB Stuttgart. In der laufenden Saison war Fandel bereits bei zwei Auswärtsspielen des FCB im Einsatz - beide Male blieben die Bayern unbesiegt: beim 2:0 in Leverkusen sowie beim 1:1 in Dortmund. An den Seitenlinien wird Fandel am Dienstag unterstützt von Mike Pickel und Tobias Welz, Vierter Offizieller ist Christian Schößling.

Stier wechselt nach Kiel
Eine Woche vor Schließung des Winter-Transferfensters gibt es im Kader des FC Bayern noch eine Veränderung. Mittelfeldspieler Marco Stier wird den Rekordmeister verlassen und zum 1. Februar zum Tabellenführer der Regionalliga Nord Holstein Kiel wechseln. Der 24-Jährige war im Sommer 2006 von Werder Bremen zum FC Bayern gekommen, fiel dann wegen langwieriger Verletzungsprobleme aber zwei Jahre aus. Erst in dieser Saison war Stier einsatzfähig und kam in der zurückliegenden Hinrunde auf 14 Einsätze in der Dritten Liga. In Kiel erhofft er sich jetzt einen Stammplatz.

Weitere Inhalte