präsentiert von
Menü
Klose besteht Härtetest

Alle Mann an Bord für Dortmund

Jürgen Klinsmann kann im Bundesligaspiel am Sonntag zuhause gegen den Tabellensechsten Borussia Dortmund aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Lukas Podolski (Trainingsrückstand) sind alle Mann für die Partie in der ausverkauften Allianz Arena einsatzbereit - auch Miroslav Klose.

„Es sieht gut aus. Er hat ohne Probleme und schmerzfrei das Training mitgemacht“, berichtete Chefcoach Klinsmann am Freitag nach dem Training. Klose hatte die letzten beiden Tage aufgrund einer Reizung im linken Knie kürzer treten und mit dem Training pausieren müssen. Momentan spricht aber nichts gegen sein Mitwirken gegen den BVB.

Lukas Podolski hingegen muss sich weiter in Geduld üben. „Dortmund kommt für ihn noch zu früh“, sagte Klinsmann. Auch Bundestrainer Joachim Löw hatte den 23-Jährigen nicht für das Länderspielaufgebot gegen Norwegen nächste Woche Mittwoch berücksichtigt.

„Poldi“ fehlte aufgrund eines grippalen Infekts die meiste Zeit der Rückrundenvorbereitung und verpasste auch das Trainingslager in Dubai. Vor der Winterpause machten ihm Rückprobleme zu schaffen. Seinen letzten Einsatz für den FCB hatte Podolski am 5. November beim Champions-League-Spiel in Florenz.

BVB ohne 'Kuba'

Beim BVB gestaltet sich die Personalsituation zwei Tage vor dem Spiel nicht ganz so positiv. So muss Coach Jürgen Klopp auf Jakub Blaszczykowski verzichten. Bei dem gerade von einem Muskelfaserriss genesenen Polen, der im Hinspiel das Tor zur Dortmunder 1:0-Führung erzielt hatte, ist das Narbengewebe leicht eingerissen. „Kuba" soll erst in der nächsten Woche wieder mit dem Lauftraining beginnen.

Ob Kapitän Sebastian Kehl (Trainingsrückstand) nach langer Verletzungspause schon in München wieder zum Kader gehört, ließ Klopp am Freitag offen. Entwarnung gab es bei Tinga und Patrick Owomoyela. Beide waren leicht angeschlagen, können aber wohl eingesetzt werden.

Weitere Inhalte